Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Milchbranche

FrieslandCampina: Weniger Milch verbessert Konzernergebnis

am Freitag, 26.07.2019 - 10:32 (Jetzt kommentieren)

FrieslandCampina hat im ersten Halbjahr mehr Geld verdient. Der Konzern ist für das zweite Halbjahr vorsichtig optimistisch. Schon jetzt hat die Molkerei mehr Milchgeld gezahlt.

FrieslandCampina Milchabfüllung

Der niederländische Molkereikonzern Royal FrieslandCampina hat seinen Überschuss in der ersten Jahreshälfte 2019 bei stabiler Umsatzentwicklung erhöht.

Auch der Milchpreis war laut Molkerei höher. Im vergangenen Jahr schaffte es die Molkerei in Deutschland, den besten Milchpreis auszuzahlen, wie der aktuelle agrarheute/AMI-Milchpreisvergleich zeigt.

Wie aus dem veröffentlichten Geschäftsbericht des international aufgestellten Unternehmens hervorgeht, bewegten sich die Erlöse von Januar bis Juni dieses Jahres auf dem Niveau der Vorjahresperiode von 5,7 Mrd Euro, während der Periodenüberschuss um 11 Prozent auf 121 Mio. Euro kletterte.

Als Grund für die Gewinnsteigerung nennt das Unternehmen vor allem die profitable Entwicklung bei höherwertigen Produkten, insbesondere bei Käse. Außerdem habe der Rückgang der niederländischen Milchanlieferungen um 5 Prozent auf 268 Mio. kg den Gewinn erhöht, weil dadurch die Erzeugung der immer noch verlustträchtigen Basismilcherzeugnisse wie Butter und Milchpulver eingeschränkt worden sei.

Weggang von Milchbauern verbesserte Ergebnis

Ausschlaggebend für die geringere Milchmenge waren laut FrieslandCampina unter anderem die Wechsel von Milchlieferanten zu anderen Abnehmern sowie die Abstockung des niederländischen Milchkuhbestandes als Folge strengerer Vorgaben für die Phosphatemissionen des Sektors. Erschwerend hinzugekommen seien kleinere Futtervorräte und höhere Futterkosten wegen der Trockenheit im vergangenen Jahr.

Der Erzeugerpreis einschließlich aller Zuschläge, Ausschüttungen und Zinsen für die genossenschaftlichen Milchviehhalter dürfte laut Geschäftsbericht im ersten Halbjahr 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,3 Prozent auf insgesamt schätzungsweise 39,60 Euro/100 kg Milch steigen. Mit Blick auf die weitere Geschäftsentwicklung gab sich FrieslandCampina-Geschäftsführer Hein Schumacher „vorsichtig optimistisch“.

Mit Material von AgE
Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft November 2019
Schnupper-Angebot Alle Aboangebote

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...