Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Agritechnica 2019

Innovationen sind der Schlüssel zu nachhaltiger Intensivierung

Impression von der Agritechnica 2019
am Montag, 11.11.2019 - 12:55 (Jetzt kommentieren)

Technische Innovationen sind der Schlüssel zur Bewältigung der Herausforderungen einer Landwirtschaft von Morgen. Dieses Signal ging heute von der Eröffnungspressekonferenz der Agritechnica in Hannover aus.

Dr. Reinhard Grandke, DLG-Hauptgeschäftsführer

Dr. Reinhard Grandke, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), erklärte zum Messeauftakt, landtechnische Innovationen seien ein wesentlicher Schlüssel, um Ziele wie Klimaschutz, Biodiversität, Nachhaltigkeit und Ernährungssicherung in Einklang miteinander zu bringen. Darum stehe die Agritechnica 2019 bewusst unter dem Leitthema „Globale Landwirtschaft - lokale Verantwortung“.

Landwirte bräuchten weltweit entsprechendes Know-how und für ihre lokalen Bedingungen passende Technologien, um das Ziel von mehr Nachhaltigkeit in ihren Betrieben effizient umzusetzen. Hierzu zählten insbesondere neueste Entwicklungen im Bereich bodenschonender Technik, Technik für verlustarme Düngung, innovative Systeme zur Entscheidungsunterstützung, ressourcenschonende Pflanzenschutzmethoden sowie innovative Bewässerungssysteme.

Neue Antriebstechnik ist notwendig

In der anschließenden Podiumsdiskussion unterstrich Hubertus Mühlhäuser, Vorstand des Landtechnikherstellers CNH Industrial, dass bessere Technologie der einzige Weg sei, wie künftig mehr Menschen auf begrenzter Fläche ernährt werden könnten. Dabei müssten drei Megatrends angegangen werden:

  1. Digitalisierung und Konnektivität
  2. Automatisierung
  3. Alternative Antriebssysteme zum Dieselmotor.

Mühlhäuser sagte voraus, mit geeigneten Techniken und Verfahren könne die Landwirtschaft  zum größten CO2-Speicherer der Welt werden.

Innovation ist Teil der Lösung

Podiumsdiskussion zur Eröffnung der Agritechnica 2019

Vincent Gros, Präsident von Agricultural Solutions BASF, zeigte sich sehr zuversichtlich, dass die Landwirtschaft in den nächsten Jahrzehnten zu den fortschrittlichsten und produktivsten Wirtschaftszweigen zählen werde.

„Ich bin fest davon überzeugt, dass Innovation ein Teil der Lösung sein wird für die neuen gesellschaftlichen Herausforderungen“, betonte Gros.

Über 400.000 Besucher erwartet

Nach Angaben von DLG-Hauptgeschäftsführer Grandke erwartet die DLG als Veranstalter bis zum 16. November über 400.000 Besucher auf der Agritechnica.

Auf dem wieder ausgebuchten Messegelände in Hannover zeigen 2.819 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen, 17 mehr als 2017. Die Zahl der deutschen Aussteller ging von 1.129 auf 1.069 zurück, während die der Aussteller aus dem Ausland von 1.673 auf 1.750 zunahm.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...