Login
Firmennachrichten

Neue Anleihe von Ekosem Agrar deutlich unterzeichnet

Futterernte bei Ekosem Agrar im Gebiet Nowosibirsk
am
05.08.2019
(Kommentar verfassen)

Die neue Anleihe von Stefan Dürrs Ekosem Agrar AG ist von den Anlegern zurückhaltend aufgenommen worden. Das erhoffte Volumen wurde nicht ausgeschöpft.

Ekosem Agrar Finanzvorstand Wolfgang Bläsi

40,6 Mio Euro fließen der deutschen Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Gruppe durch die neue Unternehmensanleihe zu. Angeboten wurde ein Volumen von 100 Mio Euro zum festen jährlichen Zinssatz von 7, 5 Prozent.

Dennoch zeigte sich Finanzvorstand Wolfgang Bläsi mit dem Ergebnis der Anleiheemission "sehr zufrieden".

Der erste Handelstag der Anleihe (WKN A2YNR0) im Freiverkehr der Börse Stuttgart war am 1. August.

Dürr will die Expansion fortsetzen

Die Emission umfasste ein Umtauschangebot für Inhaber der Ekosem-Agrar Anleihe 2012/2021 (WKN A1MLSJ) inklusive einer Mehrerwerbsoption für die am Umtauschangebot teilnehmenden Anleihegläubiger. Tatsächlich umgetauscht wurden von den Anlegern rund 27 Prozent der Altanleihe, was 13,4 Mio Euro entsprach.

Im Rahmen des öffentlichen Angebots für die neue Anleihe 2019/2024 inklusive Mehrerwerb sowie im Rahmen der Privatplatzierung bei institutionellen Investoren aus dem In- und Ausland wurden weitere 27,2 Mio. Euro platziert.

Laut Finanzvorstand Bläsi befindet sich das Unternehmen aktuell im Gespräch mit institutionellen Investoren, die Interesse an der Zeichnung der Anleihe hätten.

Vorstandschef Stefan Dürr sagte, die Mittel aus der neuen Anleihe seien ein wichtiger Finanzierungsbaustein zum Erwerb weiterer Agrarbetriebe und landwirtschaftlicher Flächen.

Zurzeit verfügt Ekosem über einen Bestand von knapp 149.000 Rindern in der Milchproduktion, davon rund 77.640 Milchkühe, sowie 554.000 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...
Auch interessant