Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Logistik

Nord-Ostsee-Kanal nach Schiffskollision auf unbestimmte Zeit gesperrt

Frachter auf dem gesperrten Nord-Ostsee-Kanal

Der Nord-Ostsee-Kanal (NOK) ist nach einem Schiffsunfall aktuell für die Schifffahrt voll gesperrt. Auch die Holtenauer Brücke ist dicht.

am Mittwoch, 30.11.2022 - 13:39 (Jetzt kommentieren)

Ein Kranschiff hatte die Holtenauer Hochbrücke in der Nacht gegen halb fünf Uhr mit seinem Kranausleger gerammt. Daraufhin wurden der Nord-Ostsee-Kanal und die Brücke aus Sicherheitsgründen voll gesperrt. Nach einem Bericht des Senders NDR trug die Brücke einen sichtbaren Schaden davon. Darum sollen Experten die Statik der Brückenkonstruktion überprüfen. Verletzt wurde nach jetzigem Stand der Ermittlungen niemand.

Der Nord-Ostsee-Kanal ist eine wichtige Schifffahrtsroute. Jährlich passieren rund 30.000 Schiffe den Kanal. Die kurze Verbindung zwischen Nord- und Ostsee senkt die Transportkosten unter anderem für Schüttgüter wie Getreide, Ölsaaten oder Düngemittel. Sollte der Kanal länger gesperrt bleiben, müssten die Frachtschiffe einen Umweg von fast 500 km fahren. Hinzu kommt, dass mit der Bundesstraße B503, die über die Holtenauer Hochbrücke führt, eine der wichtigsten Straßen in der Region Kiel gesperrt ist.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...