Login
Zuckerindustrie

Nordzucker beklagt verschlechtertes Umfeld

Thumbnail
Norbert Lehmann, agrarheute
am
16.01.2018

Die Nordzucker AG rechnet durch das Ende Zuckermarktordnung mit mehr Wettbewerbsdruck und einem Preisverfall.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017/18 hat der Nordzucker Konzern sein Ergebnis weiter verbessert. Der Ausblick auf die verbleibenden drei Monate und das nächste Geschäftsjahr ist hingegen eingetrübt.

Nach den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres verbuchte das Unternehmen einen leichten Umsatzrückgang um 23 Mio. Euro auf 1.284 Mio. Euro. Der Überschuss stieg hingegen  insgesamt sehr deutlich von 81,7 Mio. Euro im Vorjahr um gut 75 Prozent auf 143,5 Mio. Euro an.

Als wesentliche Gründe für diese Entwicklung nannte Nordzucker vor allem geringere Absatzmengen bei Bioethanol und Nebenprodukten. Der deutliche Anstieg des Gewinns in den ersten neun Monaten dieses Geschäftsjahres geht hauptsächlich auf erfolgreich durchgeführte Einsparprogramme und ein langfristiges Vertragsportfolio mit Kunden und Lieferanten zurück.

Nordzucker-Chef Fuchs sieht Flächenausdehnung kritisch

Mit dem Ende der EU-Zuckermarktordnung seit dem 1. Oktober 2017 ist die Quotenregelung für Zucker aufgehoben. Im Zuckermarkt der EU gibt es seitdem keine Mengenbeschränkungen mehr. Gleichzeitig sind Exporte ohne Einschränkung wieder möglich.

Aus Sicht von Nordzucker haben diese neuen Rahmenbedingungen die Marktverhältnisse bereits jetzt deutlich verschlechtert. Innerhalb der EU sei ein Produktionsüberschuss zu erwarten, so das Unternehmen. Der Wettbewerb werde zunehmen. Dies zeige sich in erheblich niedrigeren Zuckerpreisen.

Der Vorstandsvorsitzende der Nordzucker AG, Hartwig Fuchs, betont: „Die Ausweitung der Flächen und die damit einhergehende Überproduktion von Zucker in der EU haben wir immer sehr kritisch gesehen. Sie stellen die gesamte Branche jetzt vor große Herausforderungen.“ Fuchs betont jedoch: „Wir sind ein finanzstarkes Unternehmen, können und werden unsere Chancen in einem sich konsolidierenden Markt nutzen.

Quartalsergebnis wird erheblich zurückgehen

Nordzucker rechnet für das laufende Geschäftsjahr noch mit einem Ergebnis deutlich über dem Vorjahr. Mit dem Wegfall der Zuckermarktordnung steigt aber der Einfluss der Weltmarktpreise auf die EU-Zuckerpreise weiter. Der Wettbewerbsdruck und der Preisverfall werden sich daher auch im letzten Quartal fortsetzen. Das Ergebnis des vierten Quartals im Vergleich zu den Vorquartalen werde erheblich zurückgehen, prognostizieren die Braunschweiger.

Auch interessant