Login
Zuckerindustrie

Nordzucker startet in die Rübenkampagne

Nordzucker-Werk in Nordstemmen
Thumbnail
Norbert Lehmann, agrarheute
am
05.09.2017

Der Nordzucker-Konzern startet heute in Polen in die Rübenkampagne 2017. Die deutschen Werke folgen kommende Woche. Es wird mit insgesamt guten Erträgen gerechnet, bei regional großen Unterschieden.

Das polnische Nordzucker-Werk Opalenica macht in diesem Jahr den Anfang der konzernweiten Kampagne. Am 12. September folgt in Deutschland das Werk Klein Wanzleben. Einen Tag später läuft die Rübenverarbeitung in Nordstemmen, Schladen und Uelzen an. In Clauen fällt der Startschuss am 15. September. Eine vorgelagerte Dicksaftkampagne in Nordstemmen hat bereits am 23. August begonnen.

Erstmals werden Ökorüben verarbeitet

Dieses Jahr standen die Zuckerrüben im Schnitt 200 Tage in der Erde. Die Wachstumsbedingungen waren witterungsbedingt regional sehr unterschiedlich: In nahezu allen Konzernländern, das sind - neben Polen und Deutschland -  Dänemark, Schweden, Finnland, Litauen und die Slowakei, bremste ein extrem kalter April die Pflanzen zunächst in ihrer Entwicklung. Mit steigenden Temperaturen im Mai entwickelten sich die Rüben dann aber recht zügig und holten im Wachstum wieder auf. Während in der Slowakei die Rüben mit extremer Trockenheit zu kämpfen hatten, waren - trotz zum Teil ausgiebiger Niederschläge - die Witterungsbedingungen in anderen Regionen günstiger.

Dr. Lars Gorissen, Nordzucker-Vorstand Agrarwirtschaft, blickt optimistisch auf die bevorstehende Kampagne: „Das Wetter in diesem Anbaujahr war zwar recht wechselhaft und von einigen Extremen geprägt. Wir erwarten dennoch gute Erträge.“

In diesem Jahr wird Nordzucker erstmals Ökorüben verarbeiten, und zwar in Schladen und im dänischen Nykøbing.

Das Kampagneende im Konzern wird in der zweiten Januarhälfte erwartet.

Auch interessant