Login
Wettbewerbsrecht

Pflanzenschutz: Kartellamt ermittelt weiter wegen Preisabsprachen

Polizei findet Pflanzenschutzmittel
Thumbnail
Norbert Lehmann, agrarheute
am
10.12.2018

Das Bundeskartellamt ermittelt weiterhin wegen illegaler Preisabsprachen im Großhandel mit Pflanzenschutzmitteln.

Gut ein Dutzend genossenschaftlicher und privater Agrarhandelsunternehmen erhielt vorige Woche Post von den Bonner Wettbewerbshütern. In den Schreiben konkretisiert das Kartellamt den Stand der Ermittlungen zu den Vorwürfen, dass es im Großhandel für Pflanzenschutzmittel zu wettbewerbsbeschränkenden Absprachen gekommen sei. Die Unternehmen haben nun Gelegenheit, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen.

Das Bundeskartellamt ermittelt bereits seit März 2015. In diesem Zusammenhang waren damals auch Razzien in verschiedenen Unternehmenszentralen durchgeführt worden. Der Untersuchungszeitraum geht bis auf das Jahr 2000 zurück. 

Die Agravis Raiffeisen AG teilte mit, das neue Schreiben des Kartellamtes nun rechtlich zu beurteilen. Erst dann sei eine Stellungnahme in der Sache möglich. Diese Prüfung werde die "kommenden Wochen" in Anspruch nehmen.

Auch interessant