Login
Fleischersatz

Rügenwalder Mühle: "Fleischlobby will Veggie-Wurst verhindern"

am
11.07.2019
(Kommentar verfassen)

Godo Röben, Geschäftsführer von Rügenwalder Mühle, behauptet, die "Fleischlobby" wolle "Veggie-Wurst verhindern." Um mit vegetarischen Fleischalternativen konkurrenzfähig zu bleiben, brauche es mehr Forschungsgeld, so der Firmenchef.

Godo Röben Rügenwalder Mühle

Vegetarischer Fleischersatz boomt, die vegetarische Sparte des Traditionsbetriebs Rügenwalder Mühle hatte großen Anteil am Umsatzwachstum der Firma. Godo Röben, einer der beiden Geschäftsführer des Mittelständlers, sagte in einem Interview mit dem Handelsblatt letzte Woche: "Vegetarische und vegane Fleischalternativen sind mehr als nur ein kurzfristiger Hype." Auch der Hype um das US-Start-up Beyond Meat beflügele den Markt hierzulande. Die "Fleischlobby" stehe einem Wachstum des Marktes aber im Wege, so Röben.

Fleischverbände unterstützen Namensschutz von "Steak" und Co.

Das Europäische Parlament hatte jüngst einen EU-weiten Bezeichnungsschutz für Fleisch und Fleischerzeugnisse ähnlich dem von Milchprodukten gefordert. Demnach sollen etwa die Begriffe "veganes Steak" oder "vegetarisches Schnitzel" verboten werden. Der Deutsche Bauernverband (DBV), der Deutsche Fleischer-Verband und der Verband der Fleischwirtschaft unterstützen diese Initiative.

"Studien bestätigen Relevanz von pflanzlichem Eiweiß"

Rügenwalder Mühle Veggiewurst

Röben ist sich laut Handelsblatt sicher: ein Gesetz zur geschützten Bezeichnung von Fleischwaren wäre fatal für das Veggie-Segment des Unternehmens. Statt "Steak" oder "Schnitzel" sollten solche Produkte dann etwa "vegetarisches Wursterzeugnis in Form einer Scheibe auf Basis von Raps" heißen. "Grotesk und fatal fürs Geschäft", findet der Geschäftsführer. Rügenwalder Mühle sei, so Röben, mit 38 Prozent Marktführer bei Pflanzenfleisch.

Studien zufolge, unter anderem von AT Kearney und JP Morgan, werden bis 2040 circa 30 bis 40 Prozent der tierischen Eiweiße durch pflanzliche ersetzt. Röben geht für sein Unternehmen sogar noch weiter: bereits 2020 soll der Veggie-Anteil von Rügenwalder Mühle 40 Prozent des Umsatzes ausmachen. Die Industrie sei in der Pflicht, "gesündere Produkte" anzubieten. Es "wäre toll", wenn Deutschland - ähnlich wie bei Fleischwaren - Marktführer bei Pflanzenfleisch aus heimischen Rohstoffen werde, sagt Röben 

Mit Material von Handelsblatt, Deutscher Fleischer-Verband

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...
Auch interessant