Login
Molkereibranche

Schwälbchen-Molkerei will kräftig investieren

Milch im Glas
Thumbnail
Josef Koch, agrarheute
am
17.07.2018

In Rekordhöhe will die hessische Schwälbchen-Molkerei investieren. Für 2018 erwartet das Unternehmen einen leichten Zuwachs bei Gewinn und Umsatz.

Die hessische Molkerei Schwälbchen AG plant Rekordinvestitionen am Standort Bad Schwalbach. Unternehmenschef Günter Berz-List kündigte eine neue Abfüllanlage sowie vor allem die Erneuerung und Erweiterung von Lagern an. Über 4 Mio Euro sollen dafür allein in diesem Jahr und 2019 fließen.

"Zum 80. Jubiläum sind das Meilensteine für Schwälbchen", sagte der Vorstand in Bad Schwalbach zur Deutschen Presse-Agentur. Durch den positiven Geschäftsverlauf soll die Zahl der Mitarbeiter in der Gruppe bis Ende dieses Jahres auf erstmals mehr als 400 Beschäftigte steigen.

Für 2018 leichten Gewinnzuwachs erwartet

Vor allem durch starke Zuwächse im Geschäftsbereich Großverbraucher-Frischdienst, bei dem Hotels, Gastronomen, Schulen und Mensen sowie Kantinen beliefert werden, konnte die Molkereigruppe ihren Gewinn im ersten Halbjahr fast verdoppeln. Nach vorläufigen Berechnungen werde ein Ergebnis nach Steuern von rund 1,8 Millionen Euro in den Büchern stehen, kündigte Berz-List an. Medienberichten zufolge ist der Umsatz in der ersten Jahreshälfte um rund 7 Prozent auf 93 Mio Euro im Jahresvergleich gestiegen.

"Wir werden beim Gewinn keine großen Sprünge machen, aber zulegen", erwartet Berz-List. Beim Umsatz werde ein leichtes Plus angepeilt. 2017 hatte Schwälbchen ein Ergebnis nach Steuern von 2,59 Mio Euro erzielt. Die Erlöse lagen bei 179 Mio Euro.

Unfallgefahren in der Milchviehhaltung erkennen

Kühe im Fangfressgitter
Schlupföffnungen-Stall-Milchviehstall-Fressgitter
Landwirt am Melkroboter
Behandlungsstand-Grube-Kuh
Behandlung einer Kuh im Fressgitter
Deckbulle in separater Deckbox
Kuh wird zur Untersuchung fixiert
Klauenpflger bei der Arbeit
Kuh-auf-planbefestigten-Boden-Milchviehstall
Landwirt verabreicht Rind
Enthornung eines Kalbs
Auch interessant