Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Molkereibranche

Schwarzwaldmilch erzielt Rekordumsatz

am Freitag, 28.06.2019 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Kräftiges Umsatzwachstum konnte die Schwarzwaldmilch mit ihren Marken erzielen. Die Milchpreise gingen leicht zurück. Nun will die Molkerei vom veganen Trend profitieren.

Schwarzwaldmilch-Freiburg

Während 2018 für einige Molkereien ein schwieriges Jahr war, glänzte die Schwarzwaldmilch-Gruppe mit einem Rekordumsatz 195,4 Mio. Euro, dem höchsten in ihrer Firmengeschichte. Das war ein Plus von 9,1 Prozent.

Der Konzern erwirtschaftete einen Jahresüberschuss von 2,7 Mio. Euro. Das Eigenkapital beträgt laut Molkerei 33 Mio. Euro. Das entspricht einer Quote von 44,5 Prozent.

Ihren genossenschaftlichen Milcherzeugern konnte die Molkerei einen bundesweit überdurchschnittlichen Milchpreis ausbezahlen, obwohl es zu starken Preisschwankungen kam.  Die genossenschaftlichen Milcherzeuger erhielten 36,2 Cent/kg netto, inklusive Zuschläge für Weidemilch und gentechnikfreie Fütterung. Das waren rund 1,1 Cent weniger als 2017. Basis sind 4,2 % Fett und 3,4 % Eiweiß. Laut Molkerei war dies im vergangenen Jahr dennoch ein überdurchschnittlicher Milchauszahlungspreis im deutschen Vergleich.

Mit einem Bio-Milchpreis von 49,7 Cent/kg, netto, inklusive aller Zuschläge, lag die Molkerei nach eigenen Angaben ebenso deutlich über dem deutschen Durchschnitt.

„Um den extremen Preisschwankungen mit einem robusten Geschäftsmodell zu begegnen, haben wir im vergangenen Jahr das Markengeschäft und die weiteren Wertschöpfungssegmente konsequent weiter ausgebaut. Dies sorgt dauerhaft für Stabilität“, erklärt Andreas Schneider, Geschäftsführer der Schwarzwaldmilch-Gruppe.

 

Markengeschäft legt deutlich zu

Schneider-Andreas-Schwarzwaldmilch

Das gesamte Markensortiment erzielte ein Umsatzwachstum von 7,8 Prozent. „Wir haben dieses Wachstum ausschließlich ertragsorientiert erzielt und nicht aufgrund von Preisaktivitäten“, betont Schneider.

Besonders stark zeigte sich hierbei die Entwicklung der Bio Produktlinie mit einem Umsatzwachstum von 14 Prozent, der Schwarzwaldmilch Linie von 5,8 Prozent sowie der LAC lactosefreien Produktlinie mit einem Umsatzwachstum von 6,5 Prozent.

Zu dem stärksten Neuprodukt zählte hierbei die Schwarzwaldmilch Bio frische Heumilch mit 3,8 Prozent Fettanteil. „Die Produktlinie hat unsere Absatzziele bei weitem übertroffen“, erklärt Caroline von Ehrenstein, Leitung Marketing und Kommunikation der Schwarzwaldmilch.

Gutes Wachstum hält an

Die positive Markenentwicklung setzt sich im Jahr 2019 dynamisch fort. Eine Umsatzsteigerung von über 10 Prozent erzielte das Markengeschäft bereits in den ersten fünf Monaten des Jahres.

Hervorzuheben sind hierbei die sehr positiven Umsatzentwicklungen der Produktlinien Schwarzwaldmilch Bio mit plus 17,7 Prozent, Schwarzwaldmilch mit plus 6,8 Prozent sowie LAC lactosefrei mit plus 6,2 Prozent. Die Neuprodukte wirken sich dabei sehr positiv auf die Markenentwicklung aus.

Molkerei setzt auf veganen Trend

Schwarzwaldmilch steigt mit einem neuen Tochterunternehmen, der „Black Forest Nature GmbH“ in das Themenfeld vegan ein. Das komplett eigenständige Start-up Unternehmen wird ab dem Frühjahr 2020 für ein besonderes Angebot sorgen.

Die Black Forest Nature GmbH startet mit qualitativ hochwertigen, veganen Drinks mit einem absolut einzigartigen Produktkonzept. „Mit dieser Entwicklung folgen wir den veränderten Konsumtrends“, erklärt Schneider. Die Black Forest Nature GmbH hat ihren Sitz in Offenburg, ist laut Geschäftsführung komplett autark und wird ein besonderes Markensortiment anbieten.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...