Login
Russland

Stefan Dürrs Ekosem weiter auf Wachstumskurs

Ekosem Milchviehhaltung in Nowosibirsk
am
05.06.2019
(Kommentar verfassen)

Die Ekosem Agrar AG ist 2018 erneut kräftig gewachsen. Die Gewinne sprudeln. Die nächste Zielmarke von Gründer Stefan Dürr lautet 100.000 Kühe.

Stefan Dürr

Nach vorläufigen Zahlen, die das Unternehmen jetzt veröffentlichte, erwirtschaftete die Gruppe im vergangenen Jahr Umsatzerlöse von rund 240 Mio. Euro, ein Plus von 37 % im Vergleich zu 2017. Das bereinigte Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) verbesserte sich um etwa zwei Drittel auf rund 115 Mio. Euro. Dies entspricht einer EBITDA-Marge von 31 %.

Die Ekosem Agrar AG ist die deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe Ekoniva. Sie wurde von dem deutschen Landwirt Stefan Dürr gegründet.

Rohmilchproduktion deutlich ausgeweitet

Die anhaltend gute Geschäftsentwicklung – trotz des in Russland 2018 äußerst niedrigen Rohmilchpreises – basiert nach Darstellung des Unternehmens auf dem konsequenten Ausbau der Rohmilchproduktion in den vergangenen Jahren, begünstigt durch die anhaltend positiven Rahmenbedingungen für Investitionen in den russischen Milchsektor.

Die Gesamtherde in der Milchproduktion wuchs im Jahresverlauf um 42 % auf über 133.000 Tiere per Ende 2018. Die Anzahl der Milchkühe stieg von 45.100 Tieren um 40 % auf 63.100 Tiere am 31. Dezember 2018. Insgesamt produzierte die Gruppe im Geschäftsjahr 2018 484.000 Tonnen Rohmilch, ein Anstieg um 62 % gegenüber 2017 (ca. 297.000 Tonnen). Zum Jahresende kontrollierte die Gruppe eine landwirtschaftliche Nutzfläche von rund 504.000 Hektar (+57 %; Vj. 322.000 Hektar).

Ziel ist die russlandweite Abdeckung

Stefan Dürr, Vorstandsvorsitzender der Ekosem-Agrar AG, bezeichnete 2018 als ein Jahr der strategischen Weichenstellung. "Wir folgen konsequent unserer Strategie der vertikalen Integration und bauen sukzessive unsere Milchverarbeitungskapazitäten aus", sagte Dürr. Sein Ziel ist, aus EkoNiva Russlands ersten integrierten Hersteller von qualitativ hochwertigen Milchprodukten mit landesweiter Abdeckung zu schmieden.

Zum Jahresende 2019 wird die Milchkuhherde voraussichtlich die Marke von 100.000 Tieren überschreiten, mit einer Jahresmilchleistung von über 800.000 Tonnen. Dieses Wachstum basiert zu einem großen Teil auf den bereits in 2018 gestarteten Investitionen.

Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft Juni 2019
Jetzt abonnieren

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...
Auch interessant