Login
Zuckerindustrie

Südzucker will Werke schließen

am
29.01.2019

Weil die Zuckererzeugung bei der Südzucker AG ein riesiges Bilanzloch reißt, will der Konzern massiv Kosten sparen. Auch Werke könnten geschlossen werden.

Tüten mit Gelierzucker

Der Vorstand der Südzucker AG hat in seiner heutigen Sitzung seinen Restrukturierungsplan für das Segment Zucker konkretisiert. Den Restrukturierungsplan will der Vorstand in der morgigen Aufsichtsratssitzung vorstellen.

Mit dem Restrukturierungsplan verfolgt der Vorstand der Südzucker AG das Ziel, die Auswirkungen der starken Preisschwankungen an den globalen Zuckermärkten und in der EU auf das Segment Zucker zu verringern und damit den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens nachhaltig zu sichern.

Bis zu 700.000 t Zucker weniger erzeugen

In Betracht gezogen werden in Deutschland und weiteren europäischen Ländern neben weiteren allgemeinen Kostensenkungsmaßnahmen in den Verwaltungen auch Kapazi-tätsanpassungen. Sie können auch zu Werksschließungen mit einer geringeren Zuckerproduktion von bis zu rund 700.000 Tonnen jährlich führen, teilt der Zuckerriese mit. Ziel dabei ist es, die Kapazitäten stärker am Bedarf des europäischen Marktes auszurichten.

Der gesamte Kosteneinsparungseffekt kann sich auf bis zu rund 100 Mio. Euro pro Jahr belaufen.

Der Aufsichtsrat muss den geplanten Maßnahmen des Vorstandes zustimmen. Beschlüsse werden nach weiteren Beratungen mit dem Aufsichtsrat in den nächsten Wochen angestrebt. Der Vorstand wird zeitnah die Betriebsräte und die Arbeitnehmer über den Stand seiner Planungen unterrichten.

Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft September 2019
Schnupper-Angebot Alle Aboangebote
Auch interessant