Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Zuckerindustrie

Südzucker will mit Zucker wieder Geld verdienen

Rübenmaus
am Donnerstag, 20.05.2021 - 12:42 (Jetzt kommentieren)

Der Südzucker-Konzern will im laufenden Wirtschaftsjahr mit Zucker wieder Geld verdienen.

Der Südzucker-Vorstandsvorsitzende Dr. Niels Pörksen

Nach drei schwierigen Jahren will der Südzucker-Konzern im laufenden Geschäftsjahr 2021/22 mit Zucker wieder in die schwarzen Zahlen. Das kündigte der Vorstand des Unternehmens heute (20.5.) auf der Bilanzpressekonferenz an. Angestrebt wird ein operatives Ergebnis im Zuckersegment zwischen 0 und 100 Mio. Euro.

Das vergangene Geschäftsjahr hatte die Zucker-Sparte von Europas größtem Zuckerkonzern mit einem operativen Verlust von 121 Mio. Euro abgeschlossen, nach einem Fehlbetrag von 236 Mio. Euro im Jahr zuvor. Die Verbesserung führte der Vorstand auf höhere Zuckerpreise zu Beginn der Zuckerwirtschaftsjahre 2019/20 und 2020/21 zurück. Diese glichen die kleinere Absatzmenge, gestiegene Produktionskosten und eine geringere Kapazitätsauslastung aufgrund des rückläufigen Rübenanbaus und unterdurchschnittlicher Erträge mehr als aus.

Vier Fabriken wurden stillgelegt

Wie Südzucker im März auf der Basis vorläufiger Zahlen bereits mitgeteilt hatte, blieb der Umsatz im Konzern 2020/21 mit 6,68 Mrd. Euro auf Vorjahresniveau stabil. Auch das Zuckersegment schloss mit 2,25 Mrd. Euro auf Vorjahreshöhe ab.

Das Anbaujahr 2020 wurde durch die Schließung von vier Zuckerfabriken innerhalb des Konzerns und einem Rückgang der Rübenfläche um 12,3 Prozent geprägt. Die Zuckererzeugung sank von 4,5 Mio. t im Vorjahr auf 3,7 Mio. t im Berichtsjahr.

Deutliche Umsatzsteigerung im Zuckergeschäft erwartet

Das Konzernergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) konnte 2020/21 deutlich um 25 Prozent auf 597 Mio. Euro verbessert werden. Dennoch wurden damit die ursprünglichen Erwartungen vom Frühjahr 2020 nicht erreicht. Die Corona-Pandemie beeinträchtigte das Geschäft, wenn auch nach Darstellung des Vorstandes „nicht kritisch“.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung am 15. Juli für 2020/21 eine unveränderte Dividende von 20 Cent je Aktie vor.

Für das laufende Wirtschaftsjahr erwartet die Unternehmensleitung eine Steigerung des Umsatzes auf 7 Mrd. bis 7,2 Mrd. Euro. Dabei wird im Segment Zucker mit einem deutlichen Umsatzplus gerechnet. Das operative Konzernergebnis soll sich in einer Bandbreite von 300 Mio. bis 400 Mio. Euro (Vj.: 236 Mio. Euro) bewegen.

Mit Material von Südzucker

Gekoppelte EU-Zahlungen im Rübenanbau

Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Juni 2021
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin.jpg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...