Login
Waldkraiburg

Vion eröffnet Rinderschlachthof in Waldkraiburg

Vion in Waldkraiburg
am Donnerstag, 30.08.2018 - 11:14 (Jetzt kommentieren)

Im oberbayerischen Waldkraiburg hat Vion seinen neuen Rinderschlachthof eröffnet. Die Kapazität reicht für 5.000 Tiere. Mehr als 20 Mio. Euro wurden investiert.

Nach zwei Jahren Bauzeit eröffnet Vion am 8. September 2018 offiziell den größten Rindfleischbetrieb des Konzerns im oberbayerischen Waldkraiburg. Die Kapazität wurde auf 5.000 Tiere in der Woche ausgeweitet, seit einigen Wochen läuft der Betrieb schon unter Volllast. Das Unternehmen investierte seit 2016 mehr als 20 Milionen Euro in den Aus- und Umbau des Standortes.

Rinderschlachthof vom Tierschutzbund zertifiziert

Wie das Unternehmen mitteilt, wurde das Fleischzentrum Waldkraiburg ist erst vor wenigen Wochen als erster Rinderschlachthof in Deutschland vom Deutschen Tierschutzbund für das Tierschutzlabel „Für Mehr Tierschutz“ zertifiziert. Vion hat nach eigenen Angaben bereits zahlreiche Landwirte unter Vertrag genommen, die ihr Simmentaler Fleckvieh nach den besonderen Haltungskriterien des Tierschutzbundes aufziehen.

86 Prozent der Rinder kommen aus der Region

90 Prozent aller in Waldkraiburg angelieferten Tiere gehören zur Rasse Simmentaler Fleckvieh. 86 Prozent aller Rinder kommen aus der Region, aus einem Umkreis bis zu 200 Kilometern. Das bedeutet eine Transportzeit von maximal vier Stunden, betont das Unternehmen. Ein Großteil des Rindfleisches aus Waldkraiburg wird wiederum in Bayern und Süddeutschland bei heimischen Metzgern und im regionalen Lebensmittelhandel vermarktet.

Mit Material von Vion

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...