Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Milchpreis

Arla-Landwirte bekommen bis zu 3 Cent/kg Milch für mehr Nachhaltigkeit

Arla möchte seinen Milchproduzenten ab 2023 einen Nachhaltigkeitsaufschlag zahlen.
am Freitag, 07.10.2022 - 12:00 (Jetzt kommentieren)

Der Molkereikonzern Arla möchte in Zukunft noch nachhaltiger werden und bietet ab 2023 einen Aufschlag von bis zu 3 Cent pro kg Milch an.

Insgesamt 500 Mio. Euro stellt der Molkereikonzern Arla ab 2023 für Klimaaktivitäten auf den Höfen bereit. Das Geld soll Landwirte motivieren, das vorgesehene Ziel von 30 Prozent weniger C02-Emissionen im Zeitraum von 2015 bis 2030 zu erfüllen. Pro Kilogramm Milch sollen die Milchproduzenten bis zu drei Cent für zusätzliche Aktivitäten im Nachhaltigkeitsbereich erhalten.

Bereits seit drei Jahren erhalten Landwirte, die am Klimacheck der Molkerei teilnehmen, einen Zuschlag von 1 Cent/kg Milch. Ab nächstem Jahr bekommen Arla-Landwirte, die sich im Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit einbringen, so bis zu vier Cent Aufschlag auf den regulären Milchpreis.

Nachhaltigkeitsaufschlag: Welche Bedingungen müssen Landwirte erfüllen?

Das neue punktebasierte Modell für den Nachhaltigkeitszuschlag baut auf den Daten des bereits vorhandenen Klima-Checks auf. Insgesamt gibt es sechs verschiedene Kategorien, die sich in 19 einzelne Faktoren aufteilen. Einen großen Teil bildet der erste Faktor „Big 5“ ab. Darunter fallen zum Beispiel die Punkte:

  • Futtereffizienz
  • Einsatz von Düngemitteln
  • Flächennutzung
  • Optimaler Eiweißgehalt
  • Robustheit der Tiere

Neben der „Big 5“ spielen fünf weitere Kategorien bei der Punkteermittlung eine wichtige Rolle:

  • Güllemanagement
  • Verwendung nachhaltiger Futtermittel
  • Verwendung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen (Erzeugung im Betrieb oder Kauf von Zertifikaten)
  • Biodiversität- und Carbon-Farming-Aktivitäten
  • Fortbildung

Milchpreiszuschlag ab 2023: 0,03 Cent pro erfülltem Nachhaltigkeitspunkt

Ab 2023 können Landwirte insgesamt 80 Punkte erhalten. Im Laufe der Zeit möchte Arla weitere 20 Punkte erarbeiten und in einigen Jahren so auf 100 zu vergebende Punkte kommen. Pro erfüllten Punkt bekommt der Landwirt einen Zuschlag von 0,03 Cent/kg Milch. Die Faktoren mit dem größten Wirkungspotenzial sollen dabei die meisten Punkte erhalten.

Start für das Programm der Molkereigenossenschaft ist der 1. Januar 2023. Die erste Zuschlagszahlung erfolgt dann im August 2023 als Teil des monatlichen Milchpreises auf der Grundlage der im Juli gelieferten Milch. Die Grundlage der Daten bieten auch hier die Dokumente, die der Landwirt im Rahmen des Klima-Checks hochgeladen hat. Daran lassen sich alle vergütungsfähigen Faktoren genau ablesen.

Mit Material von Arla Food GmbH

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...