Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Wettbewerb

CeresAward 2020: Die Finalisten der Kategorie Biolandwirt

CeresAward2020-Symbolbild-breit-Biolandwirt
am Freitag, 03.07.2020 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Diese Landwirte sind für die Shortlist des CeresAward 2020 in der Kategorie Biolandwirt nominiert.

Im Herbst ist es wieder soweit. Dann steht fest, welcher der 30 Finalistinnen und Finalisten des CeresAward 2020 den begehrten Titel des Landwirt des Jahres 2020 gewinnen wird. Momentan liegt es noch an der Jury, die aus Vertretern aus Unternehmen und Verbänden sowie Redakteuren von agrarheute besteht, den Finalisten auf ihren Höfen auf den Zahn zu fühlen. Halten die Bewerbungen, was sie versprechen? Unterstützt wird der CeresAward auch in diesem Jahr wieder von Hauptsponsor Deutz-Fahr.

Anja Frey aus Oberrot (Baden-Württemberg)

Anja Frey bezeichnet sich selbst als Kuhversteherin – und ihre Kühe geben ihr Recht. Gemeinsam mit ihrem Mann Pius bewirtschaftet die Landwirtin den Völkleswaldhof in Oberrot, Landkreis Schwäbisch Hall. Bei den Freys können die Kühe „Elternzeit“ nehmen: Die Kälber des Demeterhofs leben bei der Mutter auf der Weide. Der Hof nimmt teil am Programm „Bruderkalb“ der Hohenloher Bauern, das eine besonders artgerechte Haltung und Fütterung der Kälber garantiert. Selbermachen wird auf dem Völkleswaldhof großgeschrieben: Die Milch der 50 Kühe wird in der kleinen Hofmolkerei selber abgefüllt und findet als Vorzugsmilch – unbehandelt, frisch wie aus dem Euter – ihren Weg in private Haushalte und Lebensmittelgeschäfte.

Fritz Wieninger aus Wien (Österreich)

Gutes Essen und Trinken liegen Fritz Wieninger aus Wien am Herzen. Auf seinem Weingut bewirtschaftet er 60 ha in biologisch-dynamischen Anbau und nochmal 20 ha an einem weiteren Standort, ebenfalls biodynamisch. Daraus entstehen jedes Jahr etwa 460.000 Flaschen Biowein. Die gehen an Vinotheken und Geschäfte und sogar an Fluglinien, aber lassen sich auch in Wieningers traditioneller Buschenschank und in seinem Sternerestaurant in Wien-Grinzing probieren. Seine Weine sind in der gehobenen Gastronomie in 45 Ländern auf allen Kontinenten gefragt. Doch vor allem anderen ist Franz Wieniger mit Herz und Seele Weinbauer, der es geschafft hat, Wiener Wein wieder zu einem Qualitätsprodukt zu machen und den Weg für den biodynamischen Weinanbau zu bereiten.

Thomas Schweyer aus Weilheim-Unterhausen (Bayern)

Knackiges Gemüse, frisches Obst und duftendes Brot aus dem eigenen Holzofen – damit punktet Landwirt Thomas Schweyer. Klein, aber fein ist das Motto seines Betriebs, des Hofgarten Pfaffenwinkel im oberbayerischen Weilheim. Jeden Samstag wird frisch gebacken. Obst und Gemüse – insgesamt 150 Sorten, je nach Jahreszeit – können die Kunden frisch mitnehmen oder liebevoll verarbeitet als Marmelade oder Eingemachtes. Bei Ernte und Verarbeitung packt die ganze Familie mit an. Die Hühner, Schweine und Enten der Schweyers kann man vorab schon auf der Internetseite betrachten und kennenlernen. Der Hofgarten ist als Café, Veranstaltungsort und Ausflugsziel eine feste Größe in der Region. Und dass, obwohl der Betrieb erst im Jahr 2017 gegründet wurde.

Alle News und Impressionen rund um die Hofbesuche bekommen Sie auf der Facebook-Seite und der Instagram-Page des CeresAward.

Impressionen vom CeresAward aus Berlin

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...