Login
Preisverleihung

CeresAward: André Stallbaum ist Junglandwirt des Jahres 2017

André Stallbaum Junglandwirt des Jahres 2017
© Philipp Ledenyi
von , am
16.10.2017

Regional, saisonal und immer nah am Kunden - so hat sich André Stallbaum aus Stendal den Titel "Junglandwirt des Jahres 2017" erkämpft.

Seit vier Jahren verantwortet André Stallbaum den Erfolg der Stallbaum GbR maßgeblich mit. Neben Ackerkulturen wie Weizen, Raps und Silomais produzieren der jetzt 28-Jährige und seine Familie auch Äpfel, Süß- und Sauerkirschen, Spargel und Weihnachtsbäume. Nach Abitur, Bachelor und Master in Agrarwissenschaften stieg André Stallbaum 2014 mit 24 Jahren als Betriebsleiter in den elterlichen Betrieb ein. Vor dieser verantwortungsvollen Aufgabe nahm er sich allerdings Zeit, die praktische Landwirtschaft aus unterschiedlichen Blickwinkeln kennen zu lernen. Ob als Praktikant, Erntehelfer oder als Volontär - Stallbaum arbeitete auf Ackerbau- ebenso wie auf viehhaltenden Betrieben in ganz Deutschland. Auch Baumwollplantagen in Australien und Neuseeland besuchte er. „Egal wo man hinkommt, man kann überall etwas lernen und Ideen für den eigenen Betrieb sammeln“, ist der Junglandwirt überzeugt.

Junglandwirt des Jahres: Das Jury-Urteil

"André Stallbaum ist ein dynamischer Macher, der den Betrieb und die Vermarktung von Obst und Gemüse zielgerichtet ausbaut und dabei besonders auf Regionalität setzt. Weiter setzt er sich besonders für das Image der Landwirtschaft vor Ort und den Berufsstand ein. Ein Junglandwirt, der sich erst die Welt angeschaut hat und dann mit vielen Ideen zuhause eingestiegen ist. Unternehmerische denkend und stets nahe am Kunden entwickelt er diesen seither kontinuierlich fort.“ urteilte die Fachjury des CeresAward über den Sieger in der Kategorie Junglandwirt.

Erfolgskonzept Regionalität

Den Großteil ihrer Produkte verkaufen die Stallbaums im hofeigenen Laden am Ortsrand von Stendal. Ihr Leitprinzip ist Regionalität. Alle Sonderkulturflächen liegen arrondiert am Ortsrand von Stendal - die Wege von der Plantage ins Regal sind entsprechend kurz. Ab 2018 wollen die Stallbaums zudem einen Stand auf dem Stendaler Bauernmarkt eröffnen. „Aus der Region für die Region“ gilt für seine Produkte, „in der Region für die Region“ für den Betrieb – denn mit mittlerweile mehr als 15 Mitarbeitern hat Stallbaum auch neue Arbeitsplätze geschaffen.

CeresAward: Der Junglandwirt des Jahres 2017 in Bildern

Junglandwirt des Jahres 2017 André Stallbaum - Apfelbaum
Auf rund 30 ha produzieren Andrè Stallbaum und seine Familie Äpfel, Süß- und Sauerkirschen, Spargel und Weihnachtsbäume. © Philipp Ledenyi
Junglandwirt des Jahres 2017 André Stallbaum - Äpfel
Die 15 ha große Apfelplantage beherbergt verschiedene Sorten. Sie macht viel Arbeit, liefert laut Stallbaum aber auch gute Umsätze. © Philipp Ledenyi
Junglandwirt des Jahres 2017 André Stallbaum - Kirschen
Insgesamt 11 ha Süß- und Sauerkirschen gehören zu Stallbaums Plantagen. © Philipp Ledenyi
Junglandwirt des Jahres 2017 André Stallbaum - Gurken
Was er selbst nicht produziert, kauft Stallbaum für seinen Scheunenladen gerne zu - vorausgesetzt die Qualität stimmt und der Erzeuger ist aus der Region. © Philipp Ledenyi
Junglandwirt des Jahres 2017 André Stallbaum - Team
Im Verkauf und auf den Plantagen wird Stallbaum von seinem Team tatkräftig unterstützt. © Philipp Ledenyi
Junglandwirt des Jahres 2017 André Stallbaum - Weizen
Neben Obst und Gemüse gehören auch Ackerkulturen wie Weizen, Raps und Silomais auf rund 300 ha zu Stallbaums Betrieb.  © Philipp Ledenyi
Junglandwirt des Jahres 2017 André Stallbaum - Mais
Mais entzerrt die Arbeitsspitzen auf dem Feld. Da sein Betrieb viehlos ist, verkauft Stallbaum seinen Mais an eine nahe gelegene Biogasanlage. © Philipp Ledenyi
Auch interessant