Login
Betriebe in der Krise

Checkliste zur Betriebsentwicklung

Thumbnail
Anke Fritz, agrarheute
am
13.04.2016

Bei rückläufiger Rentabilität müssen weitreichende Entscheidungen noch gründlicher bedacht werden als bisher. Das Bayerische Landwirtschaftliche Wochenenblatt hat eine Checkliste mit wichtigen Fragen zusammengestellt.

Bei kurz- und mittelfristig stark schwankender Rentabilität der Betriebszweige sind mehrjährige betriebliche Durchschnittswerte als objektiver Maßstab für die eigene Standortbestimmung unverzichtbar. Für die weitere betriebliche Entwicklung ist die Kernfrage entscheidend: Wo will ich in 10 oder 15 Jahren sein?

Betriebsvergleich ist sinnvoll

Insofern ist es dringend erforderlich, sich realistisch und in aller Offenheit zu entscheiden, in welche Richtung es gehen soll. Das mögliche Entwicklungspotenzial ist hierzu einer emotionsfreien Prüfung zu unterziehen. Dabei kann der Vergleich des eigenen Betriebes mit der bisherigen Entwicklung ähnlich gelagerter Betriebe eine wertvolle Orientierung bieten.

Entscheidende Fargen für die Betriebswntwicklung

  • Welche Erwartungen bestehen in der Familie, insbesondere bei Einkommen, Arbeitsbelastung, Lebensqualität?
  • Welche beruflichen Perspektiven und Neigungen bestehen beim Hofnachfolger?
  • Wo liegt das Entwicklungspotenzial des Betriebes?
  • Wie sind die Herausforderungen und Voraussetzungen für die Entwicklung als Haupterwerbsbetrieb, beispielsweise: berufliche Qualifikation, Eignung der Hofstelle, Verfügbarkeit und Kosten bei Pachtflächen?
  • Wie sind das Betriebsergebnis und die Arbeitssituation nach einer Betriebsaufstockung zu beurteilen?
  • Wie hoch ist der Investitionsbedarf für den Arbeitsplatz „Landwirtschaft“ – derzeit und künftig?
  • Haupterwerbsbetrieb „um jeden Preis“ oder Vereinfachung des Betriebes und außerlandwirtschaftliches Zusatzeinkommen?
  • Bestehen Möglichkeiten für andere Erwerbsmöglichkeiten (Zweites Standbein)?
  • Wie ist die Entwicklung des Arbeitsmarktes und der außerlandwirtschaftlichen Perspektiven zu beurteilen?
  • Was passt auf Dauer zur Familie und zum Betrieb?
Auch interessant