Login
Große Koalition

Direktzahlungen: CDU-Wirtschaftsrat kritisiert GroKo-Beschluss

von am
12.02.2018

Der CDU-Wirtschaftsrat sieht in den EU-Agrarzahlungen keinen Nutzen. Daher kritisiert er die Vereinbarungen im Koalitionsvertrag dazu. Der Rat fürchtet höhere Beiträge zum EU-Haushalt.

Pauschale EU-Agrarsubventionen lehtn die SPD ab. Sie will bis 2026 sukzessive aus dem System aussteigen. © agrarfoto

Der Wirtschaftsrat derCDU fährt den Agrarpolitikern der Partei in die Parade. In einer Stellungnahme kritisiert dessen Generalsekretär Wolfgang Steiger das Bekenntnis in der Koalitionsvereinbarung, an den EU-Agrarzahlungen nicht zu rütteln und sie fortzuführen.

Die seien bislang der mit Abstand größte Ausgabenposten im EU-Haushalt „und ein europäischer Mehrwert ist hier schwer zu erkennen“, so der CDU-Politiker.

Steiger kritisiert das Europakapitel im Vertragsentwurf mit SPD und CSU als „Hypothek für die deutsche Europapolitik“ und warnt unter anderem vor einem höheren nationalen Beitrag zum EU-Haushalt.

Mit Material von AgE
Auch interessant