Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Steuerrecht

Endlich: Tarifglättung in Kraft getreten

Einkommensteuererklärung
am Dienstag, 31.03.2020 - 11:00 (Jetzt kommentieren)

Lange diskutiert, jetzt ist sie da: Die EU-Kommission hat grünes Licht für die dreijährige steuerliche Tarifermäßigung gegeben. Land- und Forstwirte können die sogenannte Tarifglättung in Kürze bei ihrem Finanzamt beantragen.

Die Tarifglättung dient der besseren Risikoabsicherung der Landwirte. Mit ihr soll die Besteuerung der land- und forstwirtschaftlichen Einkünfte auf Grundlage des durch­schnittlichen Gewinns aus einem Dreijahreszeitraum erfolgen. So gleichen sich gute und schlechte Jahre aus. Die nachteilige Wirkung der Progression wird bei schwankenden Gewinnen abge­mildert.

Das Bundeskabinett hatte die Tarifglättung bereits 2016 im Rahmen des Hilfspakets für die Landwirtschaft beschlossen, bis zur Verabschiedung sollten aber noch mehr als drei Jahre vergehen. Sie wurde mit dem Jahressteuergesetz 2019 umgesetzt und der EU-Kommission zur endgültigen Genehmigung vorgelegt. Diese liegt nun vor, die Tarifermäßigung ist in Kraft getreten.

Wichtige Stütze in schlechten Jahren

Bundesagrarministerin Julia Klöckner bezeichnete die Tarifglättung heute als "wichtige Erleichterung für die Landwirte": "Mit der Tarifermäßigung unterstützen wir ganz konkret jene land- und forstwirtschaftlichen Betriebe, die stark von witterungsbedingten Schwankungen betroffen sind." Wie wichtig das sei, das hätten nicht zuletzt die teils sehr trockenen Jahre 2018 und 2019 deutlich vor Augen geführt.

Die Tarifermäßigung erfolgt auf Antrag. Konkret wird bei der Tarifermäßigung die Summe der tatsächlichen tariflichen Einkommensteuerbelastung eines Dreijahreszeitraums mit der Summe einer fiktiven Steuerbelastung verglichen, die sich ergeben hätte, wenn die Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft in jedem der drei Jahre gleich hoch gewesen wären.  
 
Ist beispielsweise die tarifliche Einkommensteuer aus den Veranlagungszeiträumen 2014 bis 2016 höher als die Einkommensteuer aus der Vergleichsrechnung, würde das Finanzamt die tarifliche Steuer des Veranlagungszeitraums 2016 senken. Aus diesem Grund ergingen die Steuerbescheide von Land- und Forstwirten ab dem Jahr 2016 unter dem Vorbehalt der Nachprüfung. Die Tarifermäßigung kann für die Dreijahreszeiträume 2014 - 2016, 2017 - 2019 und 2020 - 2022 angewendet werden.
 
Derzeit werden noch die letzten Vorbereitungen zur Umsetzung durch die Finanzverwaltungen vorgenommen, so dass Land- und Forstwirte in Kürze bei ihrem Finanzamt die Tarifermäßigung beantragen können.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...