Login
DBV-Situationsbericht

Flächenverbrauch in Deutschland: Die wichtigsten Fakten

Immo Cornelius
am
15.03.2018

Laut Situationsbericht 2017/18 des Deutschen Bauernverbandes nehmen die Flächenverluste in Deutschland täglich zu. Das sind die aktuellen Zahlen.

Der größte Teil der Fläche steht in Deutschland der Land- und Forstwirtschaft zur Verfügung. Bedingt durch den Ausbau von Siedlungen und Verkehrsinfrastruktur gehen aber täglich viele Hektare verloren.

Dieser Verlust an Boden betrifft vor allem Landwirte, heißt es im aktuellen Situationsbericht des Deutschen Bauernverbands (DBV). Hier sind die wichtigsten Zahlen zum Flächenverbrauch im Überblick.

1. Grünes Deutschland

Die Land- und Forstwirtschaft erhält und pflegt laut Situationsbericht 28,9 Millionen Hektar Acker, Wiesen und Wald. Das sind knapp 81 Prozent der Fläche Deutschlands.

2. Anteil landwirtschaftlich genutzter Fläche

16,7 Millionen Hektar und damit fast die Hälfte der Fläche Deutschlands wird landwirtschaftlich genutzt.

3. Ackerland dominiert

Der größte Teil davon (11,8 Millionen Hektar) ist Ackerland, 4,7 Millionen Hektar sind Dauergrünland.

4. Weizen ist beliebteste Kultur

Auf 6,3 Millionen Hektar der Ackerfläche wächst Getreide. Besonders beliebt ist Weizen mit einem Anbauumfang von 3,2 Millionen Hektar.

5. Maisanbau stagniert

Der Anbau von Silomais findet unverändert auf 2,1 Millionen Hektar statt, so der DBV.

6. Stilllegung

310.000 Hektar sind in Deutschland derzeit stillgelegt.

7. Flächenverbrauch pro Tag

Der Flächenverbrauch durch Siedlungs- und Verkehrsmaßnahmen ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes rückläufig, beträgt aber noch 62 Hektar pro Tag (Durchschnitt der Jahre 2014-2016).

8. Mehr als 5 Millionen Hektar sind bebaut

Insgesamt 5,1 Millionen Hektar stehen für Siedlungen und Verkehr zur Verfügung. Wohn- und Gewerbegebiete verbrauchen am meisten Fläche, so der DBV.

9. Bebaute Fläche wächst

Seit 1992 ist die für Sieldung und Verkehr bebaute Fläche laut Bauernverband um 1,05 Millionen Hektar angewachsen.

10. Landwirtschaftsfläche schrumpft

Gleichzeitig hat die Landwirtschaftsfläche von 1992 bis 2016 um etwa 1.247.500 Hektar abgenommen, heißt es im Situationsbericht 2017/18.

Mit Material von DBV

Bodenpreise: Das kosteten landwirtschaftliche Flächen 2016

 bodenpreise in deutschland
 bodenpreise in baden-wuerttemberg
 bodenpreise in bayern
 bodenpreise in brandenburg
bodenpreise in hessen
bodenpreise in mecklenburg-vorpommern
 bodenpreise in niedersachsen
 bodenpreise in nordrhein-westfalen
 bodenpreise in rheinland-pfalz
 bodenpreise im saarland
 bodenpreise in sachsen
 bodenpreise in sachsen-anhalt
 bodenpreise in schleswig-holstein
 bodenpreise in thueringen
Auch interessant