Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Klöckner unterstützt Verlängerung der Saisonkräfte-Regelung

Erntehelfer in Deutschland
am Montag, 15.02.2021 - 15:05 (Jetzt kommentieren)

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) unterstützt die Forderung, die Beschäftigungsdauer von Erntehelfern erneut von 70 auf 115 Tage zu verlängern.

Saisonarbeiter stechen Spargel auf Schmidener Feld bei Stuttgart

In zwei Schreiben an die Bundesminister für Inneres und für Gesundheit, Horst Seehofer (CSU) und Jens Spahn (CDU), setzt Klöckner sich dafür ein, die Möglichkeit der sozialversicherungsfreien kurzfristigen Beschäftigung erneut von 70 Tagen auf 115 Tage auszuweiten.  

Diese Regelegung galt befristet bis Ende Oktober 2020, um trotz der Corona-Pandemie die Versorgung der Bevölkerung mit Obst und Gemüse aus Deutschland sicherzustellen.

Nach Darstellung von Klöckner sieht Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) die vorübergehende Wiedereinführung der 115 -Tage -Regelung kritisch.

Die Arbeit mit weniger ausländischen Erntehelfern erledigen

In ihren Briefen an Seehofer und Spahn argumentiert Klöckner, auch in diesem Jahr sei Deutschland auf die Unterstützung von ausländischen Saisonarbeitskräften angewiesen. Der Bedarf an Erntehelfern in der Landwirtschaft könne nicht durch inländische Kräfte gedeckt werden.

Angesichts des anhaltenden Pandemiegeschehens sei es dringend notwendig, die kurzfristige Beschäftigung auch in diesem Jahr auszuweiten. Durch die längere Beschäftigungsdauer könnten die anfallenden Arbeiten mit einer insgesamt geringeren Zahl von Arbeitskräften erledigt werden.

Betrieb sind auf ausländische Helfer angewiesen

Ende vergangener Woche hatte ein breites Bündnis von Agrarverbänden die Bundesregierung aufgefordert, auch 2021 eine versicherungsfreie Beschäftigung für bis zu 115 Tage zuzulassen. „Wir sind auf unsere ausländischen Mitarbeiter angewiesen“, betonte Joachim Rukwied, der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV).

Martin Empl, der Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Land- und Forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände, unterstrich, die befristete Verlängerung der 70-Tage-Regelung habe im vergangenen Jahr zu einer Reduzierung der Infektionsgefahr geführt.

„Für einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz der versicherungsfrei beschäftigten Saisonkräfte sorgen die Betriebe durch private Erntehelferversicherungen“, ergänzte Thomas Becker, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der gärtnerischen Arbeitgeberverbände.

Dem Verbände-Bündnis haben sich die Arbeitsgemeinschaft der gärtnerischen Arbeitgeberverbände, der Bundesausschuss Obst und Gemüse, die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse, der DBV, der Deutsche Raiffeisenverband, der Gesamtverband der Deutschen Land- und Forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände und der Zentralverband Gartenbau angeschlossen.

Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Juni 2021
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin.jpg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...