Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Video

Maislabyrinth als Betriebszweig

Familie Gekle hat mit einem Maislabyrinth und viel Kreativität die Existenz ihres Hofs gesichert. Das Video gibt einen Einblick.

am Montag, 30.12.2019 - 07:00

Für das Überleben kleiner Betriebe ist Kreativität gefragt. Familie Gekle hat mit einem Maislabyrinth die Existenz ihres Hofs gesichert. Seit 16 Jahren ist der Irrgarten auf ihrem Acker ein Besuchermagnet. Strohhüpfburg, Maiskörnerbad, Rätselstationen, Feuershowdie Gekles lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen, um Jung und Alt bei der Stange zu halten.

Marke Eigenbau: Maschine zur Labyrinthpflege

Marke Eigenbau

Die Pflege des Maislabyrinths kostet Zeit. Immer wieder müssen die Wege getrimmt und von einwachsenden Maisblättern befreit werden, damit sich die Besucher nicht an den messerscharfen Blättern Schnittverletzungen zuziehen.

Zusammen mit dem Junior hat der Nebenerwerbslandwirt eine Maschine zur Pflege der Labyrinthwege entwickelt. Dazu haben sie einen Rapstrenner an einen Schmalspurschlepper angebaut. Im Video sehen Sie die Technik im Einsatz.

 

Den ausführlichen Bericht über den Geschäftszweig Maislabyrinth lesen Sie in der Januarausgabe vom agrarheute Magazin (01/20).

Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft April 2020
Schnupper-Angebot Alle Aboangebote