Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tipp für den Betrieb

Nachhaltig und günstig Silofolien entsorgen – so geht's

Siloballen in Kunsttofffolie am Weiderand
am Montag, 11.05.2020 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Im landwirtschaftlichen Betrieb werden laufend verschiedene Agrarfolien genutzt. Nach der Verwendung stellt sich allerdings die Frage der Entsorgung. Diese soll idealerweise günstig, unkompliziert und nachhaltig sein. Durch das Rücknahmekonzept „ERDE“ lassen sich alle diese Ziele vereinen.

Bundesweit fallen jährlich tausende Tonnen gebrauchter Agrarfolien an. Die normale Entsorgung führt in die Verbrennung. Dabei handelt es sich bei dem alten Plastikmüll um Ressourcen, die kunststoffverarbeitende Betriebe nach entsprechender Aufbereitung dringend benötigen.

Hier kommt das Rücknahmekonzept „ERDE“ ins Spiel: Die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V. hat in ganz Deutschland ein flächendeckendes Netz von Sammelstellen aufgebaut. Dort können Landwirte ihre gebrauchten Agrarfolien kostengünstig abgeben. Aus diesen entstehen dann durch Recyclingprozesse wieder verschiedene Kunststoffprodukte. Ressourcenschonung, CO2-Einsparung und Vermeidung von Mikroplastik sind die Folgen.
 

So geht’s: In drei Schritten Agrarfolien mit „ERDE“ entsorgen

1. Reinigung
Die Folien müssen grob von Schmutz befreit werden. Eine entsprechende Reinigung mit dem Besen ist ausreichend. Fremdmaterialien wie Eisen, Holz oder Gummireifen dürfen nicht enthalten sein.

2. Sortierung
Der landwirtschaftliche Kunststoffmüll muss aufgrund unterschiedlicher Eigenschaften in folgenden Fraktionen getrennt gesammelt und aufgeladen werden.

  • Fraktion 1: Flachziehfolien, Unterziehfolien, Siloschläuche
  • Fraktion 2: Silagestretchfolien, Netzersatzfolien
  • Fraktion 3: Rundballennetze (separiert in Säcke)

3. Sammelstelle
Die gereinigten und sortierten Folien werden zuletzt an den eingerichteten Sammelstellen abgeladen. Durch die mittlerweile große Verbreitung wird sich auch in Ihrer Nähe ein solcher Standort befinden.
Auf dieser Seite können Sie Ihre Postleitzahl eingeben und erfahren sofort die Sammelstellen, die am kürzesten von Ihnen entfernt sind. Auch die möglichen Anlieferungstermine werden aufgeführt.
In weniger dicht besiedelten Regionen erfolgt die Sammlung mobil. Insgesamt gibt es 1.200 Transporteure, die die Folien vor Ort auf den Betrieben abholen.
Der genaue Preis für die Abgabe bzw. Abholung ist von der Sammelstelle abhängig und kann dort erfragt werden. In der Regel spart der Abgeber zwischen 30% und 50% im Vergleich zu einer Sammlung für die energetische Verwertung. Diese Abgabe ist somit zwar nicht kostenlos, aber wesentlich günstiger.
 

Nachhaltige Entsorgung liegt im Trend

Siloballen

Immer mehr Landwirte beteiligen sich an diesem Rücknahmekonzept. Dafür ist neben dem Nachhaltigkeitsaspekt auch die Kosteneinsparung verantwortlich.
So hat „ERDE“ in 2019 knapp 20.500 t Stretch- und Silofolien gesammelt und werkstofflich verwertet. Dies entspricht über 40 % der Gesamtmarktmenge. Allein in den vergangenen zwei Jahren hat sich die, von Landwirten abgegebene, Jahresmenge mehr als verdoppelt.

Seit einigen Jahren läuft nun sogar die Forschung nach einer Silofolie, die völlig auf die Nutzung fossiler Rohstoffe verzichtet. Sie wird aufgespritzt und mitverfüttert – mehr darüber erfahren Sie hier.
 

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...