Login
Agribusiness

Soviel verdienen Berufseinsteiger in der Agrarbranche

agrajo
am
23.11.2016

Was verdient ein Berufsanfänger in der Agrarbranche? Eine Umfrage zeigt, dass die Gehaltsvorstellungen oft nicht der Realität entsprechen.

Grafik zu Gehältern in der Agrarbranche

Das Thema Geld spielt bei Berufseinsteigern eine zentrale Rolle. Eine agrajo-Umfrage auf dem Marktforschungsportal agri EXPERTS zu den Einstiegsgehältern in der Agrarbranche, an der 365 Berufseinsteiger aus dem vor- oder nachgelagerten Bereich der Agrarwirtschaft teilnahmen, gibt Aufschluss über Einstiegsgehälter in der Agrarbranche.

Berufsanfänger im Norden und Westen verdienen am meisten

Das durchschnittliche Einkommen liegt bei Berufseinsteigern bei 33.000 Euro brutto, wobei die Neueinsteiger im Norden und Westen der Republik am besten verdienen. 36.000 Euro stehen hier pro Jahr auf dem Gehaltszettel. Im Süden verdienen Berufsanfänger 31.000 Euro, während im Osten 26.000 Euro für eine neu besetzte Vollzeitstelle fällig werden.

Berufsanfänger sind enttäuscht vom Einstiegsgehalt

Wie die Umfrage zeigt, verdienen Teilnehmer mit einer Ausbildung im Schnitt 25.900 Euro, Master- oder Diplom-Zeugnisinhaber 38.000.

34 Prozent der Studienteilnehmer hätten sich jedoch einen höheren Lohn gewünscht und sehen eine negative Abweichung von ihrer Gehaltsvorstellung. Laut Studie verdienen Frau und Mann gleich viel beim Berufseinstieg.

Landwirt Bützler auf der EuroTier: Gülle, Melkroboter und ein, zwei Bier

Flasche Bitburger Bier im Bus
Sebastian Bützler im Radlader
Sebastian Bützler im Futtermischwagen
Schuitemaker-Mischwagen auf der EuroTier
Siloking-Futtermischwagen auf der EuroTier
Junge Männer auf dem EuroTier-Stand von Joskin
DeLaval-Stand auf der EuroTier
Kühe auf der EuroTier
365FarmNet auf der EuroTier
Siloverteiler auf der EuroTier
Sebastian Bützler und Freunde auf der EuroTier
Bützler nimmt Kumpel Huckepack auf der EuroTier
Leerer Bierkasten
Auch interessant