Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Aus der digitalen Ausgabe

Totgeburten: So vermeiden Sie Kälberverluste

Abort P1120940
am Mittwoch, 14.07.2021 - 05:00

Wenn ein Kalb tot zur Welt kommt, kann das viele Ursachen haben. Nicht selten verstärken sich die einzelnen Faktoren und erschweren die Analyse. Unsere Checkliste hilft Ihnen, die Ursachen zu erkennen – und abzustellen.

Jedes totgeborene Kalb ist eines zu viel. Und dennoch sind Totgeburten nicht ganz zu vermeiden; sie gehören zum Alltag des Rinderhalters. Die Ursachen sind vielfältig. Sie reichen von Infektionen mit Bakterien oder Viren bis hin zu Missbildungen des Fötus oder einer Vergiftung beispielsweise durch Mutterkorn.

Wer das Ziel von weniger als fünf Prozent Totgeburten bei zweiter Laktation erreichen will, sollte aber wissen, woran die Geburt gescheitert ist. Dazu gehört eben die umfassende Analyse des einzelnen Tieres, der Herde oder auch der Ernährung. Unsere Checkliste hilft Ihnen dabei.

Digitale Ausgabe agrarheute

Dies war eine stark verkürzte Zusammenfassung des Originalbeitrags.
Lesen Sie jetzt den ausführlichen Fachartikel und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe agrarheute.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.