Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Änderungen bei den Versicherungsbeiträgen

Versicherungsbeiträge: Das ändert sich für Landwirte 2021

Überweisungsschein
am Montag, 22.03.2021 - 08:00 (Jetzt kommentieren)

Welche Änderungen im Sozialrecht, bei den Krankenkassenbeiträgen und Versicherungen stehen an? Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat für 2021 eine Reihe von Änderungen beschlossen, die seit 1.1.2021 gelten oder noch vor Ablauf der Legislaturperiode im September umgesetzt werden sollen. agrarheute stellt die für Landwirte wichtigsten Änderungen vor. Teil IV: Beiträge zu Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Renten- und Arbeitslosenversicherung

Was ändert sich 2021 bei der Krankenversicherung für Landwirte?

Der Beitragssatz ist mit 14,6 Prozent gleich geblieben. Dagegen hat das Bundesgesundheitsministerium den durchschnittlichen Zusatzbeitragssatz um 0,2 Prozentpunkte auf 1,3 Prozent angehoben. Individuell führt das aber nicht zwingend zu einem höheren oder niedrigeren Beitrag für die Versicherten, da der jeweilige Zusatzbeitragssatz von ihrer Krankenkasse festgelegt wird. Nach Informationen des GKV-Spitzenverbandes beträgt die Spanne der Zusatzbeitragssätze aktuell zwischen 0,2 Prozent und 2,7 Prozent. Eine gute Übersicht zu den Zusatzbeiträgen (PDF-Datei) hat der GKV-Spitzenverband in seinem Internetangebot veröffentlicht.

Obwohl der Bund die gesetzliche Krankenversicherung nach der von der COVID-19-Pandemie ausgelösten Wirtschaftskrise finanziell mit einem ergänzenden Bundeszuschuss aus Steuermitteln in Höhe von 5 Milliarden Euro stabilisiert, geht der GKV-Spitzenverband von einem finanziell herausfordernden Jahr für die Krankenkassen aus. 

Was ändert sich 2021 bei der Pflegeversicherung für Landwirte?

Die Pflegeversicherungsbeiträge bleiben unverändert bei 3,05 Prozent beziehungsweise 3,3 Prozent für Kinderlose.

Was ändert sich 2021 bei der Rentenversicherung für Landwirte?

Beitragssatz und Mindestbeitrag zur freiwilligen Versicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung bleiben unverändert bei 18,6 Prozent und 83,70 Euro monatlich.

Was ändert sich 2021 bei der Arbeitslosenversicherung für Landwirte?

Der Beitragssatz bleibt unverändert bei 2,4 Prozent. Er ist nach aktuellem Rechtsstand bis einschließlich 2022 festgeschrieben und wird voraussichtlich 2023 steigen.

Mit Material von B&B Agrar, Ausgabe Februar 2021 (Erstveröffentlichung), Autor: Jürgen Landgrebe

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...