Login
Glyphosateinsatz

DBV-Milchpräsident kritisiert Glyphosat-Verbot von Goldsteig

Käseproduktion in Molkerei
Thumbnail
Anke Fritz, agrarheute
am
10.01.2018

Die Molkerei Goldsteig hat den Einsatz von Glyphosat bei der Futtermittelerzeugung verboten. Für DBV-Milchpräsident Karsten Schmal ein Ausdruck ungleicher Machtverhältnisse in der Lebensmittelkette.

Die Goldsteig Käsereien haben ihren Milchlieferanten verboten, Glyphosat und glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel zu verwenden. Der Deutsche Bauernverband (DBV) übt jetzt Kritik. DBV-Milchbauernpräsident Karsten Schmal sprach in Berlin von einem „Paradebeispiel für die ungleichen Kräfteverhältnisse in der Lebensmittelkette“.

ALDI macht Druck bei Glyphosat

Schmal zufolge hatten ALDI Nord und ALDI Süd kurz vor den Weihnachtsfeiertagen gegenüber Molkereien und Schlachthäusern das Ziel formuliert, den Glyphosateinsatz komplett auszuschließen. Nur wenige Stunden später sei mit Goldsteig eine für den gesamten deutschen Markt bedeutsame Genossenschaftsmolkerei „über dieses Stöckchen gesprungen“ und habe den Einsatz von Glyphosat bei der Erzeugung von Eigenfuttermitteln untersagt.

 

Schmal fordert gemeinsame Strategie

Schmal geht davon aus, dass künftig andere Molkereien dem Beispiel von Goldsteig folgen werden. „Die regional kleinen Molkereistrukturen in Deutschland werden uns jedoch vor die Füße fallen, wenn wir es im deutschen Milchsektor nicht schaffen, eine gemeinsame Strategie bei der Standardsetzung zu verfolgen“, warnt der Milchbauernpräsident.

 

Mit Material von AgE
Auch interessant