Login
Produktion und Förderung

1 Million mehr für Baumschnitt-Förderung

pd
am
21.10.2015

Die Förderung für den Schnitt von Streuobstbäumen kommt anscheinend gut an. 15 Euro gibt es pro Baumschnitt. Aufgrund der hohen Anzahl von Anträgen hat Baden-Württemberg das Budget aufgestockt.

Mehr Anträge als erwartet haben Streuobstbaum-Besitzer für den Baumschnitt-Zuschuss eingereicht. Über 1.000 Sammelanträge wurden für die Förderung der Pflege von rund 400.000 Streuobstbäumen gestellt. Deshalb hat die Stuttgarter Landesregierung nun rund eine Million Euro für das Förderprogramm "Baumschnitt Streuobst" in 2016 zusätzlich im Nachtragshaushalt genehmigt. Demnächst sollten die Antragsteller den Förderbescheid erhalten, so eine Sprecherin des Ministeriums gegenüber agrarheute.com.

15 Euro pro Baumschnitt

Gefördert wird der fachgerechte Baumschnitt von Kern- und Steinobstbäumen (außer Brennkirschen) auf Streuobstwiesenflächen. Pro Baumschnitt gibt es 15 Euro. In dem fünfjährigen Förderzeitraum, der 2016 beginnt, muss jeder beantragte Baum mindestens zweimal geschnitten werden. Damit der Aufwand bei der Antragstellung, Auszahlung und Kontrolle im Verhältnis zum Nutzen bleibt, waren nur Sammelanträge vorgesehen. Vereine, Mostereien, Initiativen, Kommunen, Landschaftserhaltungsverbände oder Gruppen von mindestens drei Privatpersonen konnten sich mit einem Schnittkonzept um eine Förderung bewerben.

Schnittkonzept: Mindestens 100 Bäume

  • Die Anzahl muss mindestens 100 Bäume betragen
  • Die Anzahl darf in der Regel nicht höher sein als 1.500 Bäume
  • Gefördert wirde der Schnitt von Kern-und Steinobstbäumen mit einer Stammhöhe von min. 1,40 Meter.
  • Aus dem Konzept muss ersichtlich sein, wann welche Bäume geschnitten werden.
  • Dem Schnittkonzept wird eine Flurstückskarte oder ein Luftbild beigefügt, in dem man die Flächen der beantragten Bäume markiert.
Auch interessant