Login
Produktion und Förderung

Agrarbeihilfen: Antragsfrist läuft ab

von , am
13.05.2013

Bis zum 15. Mai können die Antragsunterlagen für doe EU-Agrarbeihilfen noch eingreichet werden. In Mecklenburg-Vorpommern hätten bisher nur eine Drittel der Landwirte ihre Anträge eingereicht.

Für jedes Konto und für jede Kostenstelle sollte jeweils die Zwischensummen beim Ausdruck ausgewiesen werden. © Mühlhausen/landpixel
Kurz vor Toresschluss hat Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus noch einmal daran erinnert, dass der 15. Mai 2013 der letzte Termin für die möglichst digitale Abgabe der Antragsunterlagen auf EU-Agrarbeihilfen in diesem Jahr ist, um unnötige finanzielle Einbußen für die Unternehmen zu vermeiden. Bis zum 8. Mai  und somit nur eine Woche vor Fristende seien insgesamt 1.566 Anträge in den zuständigen staatlichen Ämtern eingereicht worden, was einem Anteil von lediglich 37 % der Gesamtanträge des Jahres 2012 entspreche.

Unnötige Kürzungen vermeiden

Im vergangenen Jahr hätten 48 Landwirte ihre Anträge auf die EU-Direktzahlungen beziehungsweise auf Mittel der Zweiten Säule verspätet eingereicht und somit unnötige Kürzungen in Kauf genommen. Ein Antragsteller habe sogar die vorgesehene maximale Einreichungsfrist einschließlich verspäteter Kürzungstage versäumt, so dass der Antrag insgesamt habe abgelehnt werden müssen. Backhaus zufolge erhielten die Antragsteller wie in den Vorjahren auch ihre Unterlagen im Rahmen der Agrarförderung in digitaler Form auf DVD.
Auch interessant