Login
Produktion und Förderung

Auswinterungschäden: Bayern startet Hilfsprogramm

© landpixel
von , am
13.06.2012

München - Um die im vergangenen Winter von Frostschäden besonders betroffenen Ackerbaubetriebe zu unterstützen, hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner jetzt ein Liquiditätshilfeprogramm gestartet.

Bayern startet Hilfsprogramm für Auswinterungsschäden. © Mühlhausen/landpixel
"Wir wollen den Betrieben, die wegen des ungewöhnlich harten Frosts im Februar mit finanziellen Engpässen zu kämpfen haben, eine kos-tengünstige Überbrückungsfinanzierung ermöglichen", sagte der Minister in München. In weiten Teilen Frankens, vor allem aber in Unterfranken, hatten die Fröste wegen fehlender Schneedecke schwere Schäden im Ackerbau verursacht.
 
Mit dem neuen Programm können betroffene Landwirte nun zinsgünstige Darlehen mit einem Volumen von 10.000 bis 100.000 Euro in Anspruch nehmen. Die Darlehen laufen über vier Jahre, das erste davon ist tilgungsfrei. Sie sind auf einen Pauschalbetrag von maximal 1 000 Euro pro Hektar umgebrochener und höchstens 700 Euro pro Hektar stark geschädigter Ackerfläche begrenzt.

Anträge jetzt stellen

Die Anträge können ab sofort bis zum 13. Juli bei den zuständigen Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten eingereicht werden. Mit dem Antrag müssen eine Nutzungsübersicht der geschädigten Flächen sowie eine Kreditbereitschaftserklärung der Hausbank vorgelegt werden.
 
Auch interessant