Login
Produktion und Förderung

Bald weniger Zusatzstoffe für Futtermittel erlaubt

von , am
23.03.2013

Brüssel - Ab 2014/15 sind innerhalb der europäischen Union weniger Zusatzstoffe für Futtermittel erlaubt. Vorhandene Bestände dürfen innerhalb einer Frist abgebaut werden.

Auf 1.200 Futtermittelzusatzstoffe wurde kein Antrag auf Wiederzulassung gestellt, weswegen sie künftig wegfallen. © Mühlhausen/landpixel
Die Liste der in der EU zugelassenen Zusatzstoffe in Futtermitteln wird aktualisiert. Es gilt eine Übergangsfrist für die auslaufenden Stoffe.
 
Über 1.200 Futtermittelzusatzstoffe fallen künftig weg, weil kein Antrag auf Wiederzulassung gestellt wurde. Folglich werden die Mittel vom Markt genommen.

Übergangsfristen bis 2014 und 2015

Die aktualisierte Liste der "Aroma- und appetitanregenden Stoffe" wurde am Donnerstag im Amtsblatt L80 veröffentlicht. Bis zum 10. April 2014 dürfen vorhandene Bestände noch abgebaut werden. Für Vormischungen ist eine Übergangsfrist bis zum 10. Oktober 2014 vorgesehen, für Mischfuttermittel und Einzelfuttermittel bis zum 10. April 2015. Die EU-Kommission überprüft alle zugelassenen Futtermittelzusatzstoffe.
 
Auch interessant