Login
Molkereipleite

B.M.G.-Pleite: Rentenbank bietet Liquiditätsdarlehen

Kuh im Melkstand
© Mühlhausen/landpixel
von am
23.03.2018

Milcherzeuger, die infolge der Insolvenz der Berliner Milcheinfuhr-Gesellschaft (B.M.G.) kurzfristigen Liquiditätsbedarf haben, können ab sofort über ihre Hausbanken bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank ein Darlehen zur Liquiditätssicherung beantragen.

Bei Bedarf können die Darlehen mit einer Bürgschaft aus dem bestehenden Bürgschaftsprogramm des Bundes kombiniert werden. Das teilte das Bundeslandwirtschaftsministerium mit.

Julia Klöckner
Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner © CDU

Agrarministerin Julia Klöckner hatte sich für eine schnelle Hilfe eingesetzt.

"Es war notwendig, dass wir zusammen mit der Landwirtschaftlichen Rentenbank den betroffenen Milcherzeugern ein schnelles und gutes Angebot zur Liquiditätssicherung machen können", sagte Klöckner.

Molkereien verpflichten zur Milchabholung

Bereits vergangenes Wochenende hatte sich die neue Ressortchefin mit dem Präsidenten des Deutschen Raiffeisen-Verbandes (DRV), Franz-Josef Holzenkamp, und dem Vorsitzenden des Milchindustrie-Verbandes (MIV), Peter Stahl, über die verstärkte Abnahme der Milch der betroffenen Betriebe durch die in den beiden Verbänden organisierten Molkereien verständigt.

"Nun haben wir mit dem Liquiditätssicherungsprogramm der Landwirtschaftlichen Rentenbank einen weiteren wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Stabilisierung der von der B.M.G.-Insolvenz betroffenen Milcherzeuger geleistet", unterstrich Klöckner.

Auch interessant