Login
Produktion und Förderung

Brandenburg: 8.150 Hektar stehen zum Verkauf

von , am
26.02.2015

Im Jahr 2015 will die BVVG in Brandenburg 8.150 Hektar landwirtschaftliche Fläche veräußern. 59.600 Hektar werden derzeit für einen Preis von 257 Euro je Hektar verpachtet.

Mit der neuen Hofraumverordnung sind ungetrennte Hofräume wieder grundbuchfähig. © Mühlhausen/landpixel
Jahr 2015 werden sich die Mitarbeiter der Bodenverwertungs- und verwaltungsgesellschaft (BVVG) vorrangig auf den Verkauf landwirtschaftlicher Flächen über Ausschreibungen und Direktvergaben nach den Privatisierungsgrundsätzen 2010 sowie die Abarbeitung von Alteigentümeranträgen nach dem 2. Flächenerwerbsänderungsgesetz konzentrieren. In diesem Jahr wollen die Niederlassungen in Brandenburg rund 11.500 Hektar Fläche veräußern, darunter 8.150 Hektar landwirtschaftliche Flächen und 1.850 Hektar Wald. Insgesamt sollen 130 Millionen Euro Erlöse erwirtschaftet werden. Von den 6.450 Hektar geplanten Verkehrswertverkäufen landwirtschaftlicher Flächen werden voraussichtlich rund 67 Prozent direkt erworben und 33 Prozent auf den Verkauf nach Ausschreibungen entfallen. 
 

Pachtpreis der BVVG liegt bei 257 Euro

Die beiden Niederlassungen der BVVG  haben zum 31. Dezember 2014 rund 59.600 Hektar landwirtschaftliche Fläche verpachtet. Dabei lag der Anteil an langfristigen Pachtverträgen mit über sechs Jahren bei 64 Prozent. Der durchschnittliche Pachtzins betrug 257 Euro je Hektar und Jahr, das sind acht Prozent mehr als 2013. Bei Neuverpachtungen wurde ein Pachtzins von 314 Euro je Hektar und Jahr erzielt. Das sind vier Prozent mehr als im Vorjahr.

Durchschnittliche Pacht liegt bei 172 Euro je Hektar

Vergleicht man die Pachtpreise der BVVG mit den durchschnittlichen Pachtentgelt für landwirtschaftliche Fläche in Brandenburg ergibt sich eine erhebliche Differenz. Allerdings stammen die aktuellsten Zahlen leider aus dem Jahr 2013, sodass ein direkter Vergleich nicht möglich ist. Demnach wird das durchschnittliche Pachtentgelt im Bodenmarkt Heft 7 mit 172 Euro je Hektar angegeben. Neupachten im Jahr 2013 erreichten eine Höhe von 161 Euro je Hektar. Beim Ackerland erreichte das durchschnittliche Pachtentgelt 172 Euro je Hektar.

Auswahl an Pflügen von Pöttinger

Der Pflug Servo 25 gehört zu den Anbaudrehpflügen. In dieser Kategorie sind die Pflüge zwei-, drei- und vier-scharig. © Pöttinger
Pflug Servo 25: Die Leistungsklasse beträgt bis zu 120 PS. © Pöttinger
Servo 35 S Plus vierscharig: Rahmenstärke 120 x 120 mm, Gewicht 1.324 kg © Pöttinger
Der Pflug Servo 35 S sechsscharig hat ein Gewicht von 1.664 kg. © Pöttinger
Servo 35 Plus - Gewicht vierscharig: 1.324 kg, fünfscharig: 1.579 kg © Pöttinger
Servo 35 Nova hat ein Schar mit wendbarem Meißel 18''. © Pöttinger
Vierschariger Pflug: Servo 35 Nova; Gewicht: 1.288 kg. © Pöttinger
Pflug SERVO 45 Plus traction control: die Arbeitsbreitenverstellung erfolgt hydraulisch; stufenlos Hydraulikanschluss 2 x doppelwirkend. © Pöttinger
Servo 45 Plus - dieses Modell gibt es mit drei-, vier- und fünf Scharen. © Pöttinger
Servo 45 Plus -fünfscharig; Gewicht: 1.610 kg © Pöttinger
Servo 45 S: Anbaudrehpflüge mit verstärktem Anbaubock; vier- bis sechsscharig © Pöttinger
Servo 45 S: Leistungsklasse bis 270 PS © Pöttinger
Der Pflug Servo 45 S: Für Traktoren bis 270 PS mit SERVOMATIC - Einstellzentrum zur einfachen Ermittlung der Zugpunktlinie. © Pöttinger
Servo 6.50 ist erhältlich mit sechs, sieben, acht und neun Scharen. © Pöttinger
Servo 6.50: Aufsattel-Drehpflüge mit Anpassung an verschiedene Bereifungsvarianten des Traktors - für Traktoren bis 360 PS. © Pöttinger
Auch interessant