Login
Positionspapier

DBV: 3 Punkte für mehr Ökolandbau

Thumbnail
Redaktion agrarheute, agrarheute
am
14.12.2015

Die Nachfrage nach Öko-Lebensmitteln ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Zeitgleich stellen aber weniger Landwirte um. Um dies zu ändern, sollten laut DBV künftig besonders drei Punkte in den Fokus rücken.

Der Deutsche Bauernverband (DBV) setzt sich für eine Stärkung des Ökolandbaus ein. Nach einem starken Wachstum der Ökolandwirtschaft bis Anfang der 2000er Jahre hat sich die Umstellungsbereitschaft konventioneller Betriebe auf Ökologischen Landbau laut DBV stark abgeschwächt. Dagegen stieg die Nachfrage nach Öko-Lebensmitteln in den letzten Jahren weiter stark an. Das Volumen des deutschen Ökomarktes hat sich seit Beginn des Jahrtausends auf knapp acht Milliarden Euro vervierfacht (4,4 Prozent Anteil am Lebensmittelumsatz).

Das sind die 3 Forderungen des DBV

  1. In einem Positionspapier, das in der vergangenen Woche im Verbandspräsidium beschlossen wurde, spricht sich der DBV für einen deutlichen Ausbau der Agrarforschung aus. Die für den Ökolandbau eingesetzten öffentlichen Forschungsmittel müssten sich an dessen Anteil an der Gesamtlandwirtschaft von derzeit rund sieben Prozent bemessen.
  2. Für unerlässlich hält der Bauernverband stabile rechtliche Rahmenbedingungen. Neben einer praxisgerechten Weiterentwicklung der EU-Ökoverordnung zähle dazu eine langfristig sichere Finanzierung der Umstellungs- und Beibehaltungsprämien. Daneben sei der Ökolandbau als produktionsintegrierte Kompensationsmaßnahme beim naturschutzrechtlichen Ausgleich anzuerkennen.
  3. Der DBV sieht die Marktpartner gefordert, heimische Ökorohstoffe zu bevorzugen und deren Herkunft offensiv an die Verbraucher zu kommunizieren. Die Biobranche wiederum sei gefordert, ein Gemeinschaftsmarketing aufzubauen, um auf diese Weise die Vorteile heimischer Rohstoffe zu bewerben.

Ausdrücklich betont der Bauernverband die herausgehobene Position des Biolandbaus. Dieser trage den ökologischen Aspekten in besonderem Maße Rechnung. Gleichzeitig stehe der Ökolandbau jedoch aufgrund der Nachhaltigkeitsdiskussion vor neuen Herausforderungen, beispielsweise einer Verbesserung seiner Flächeneffizienz.

Zahlen zum Ökolandbau in Deutschland

  • Der Ökologische Landbau hat in Deutschland mit über einer Million Hektar einen Flächenanteil von 6,3 Prozent (%) und umfasst mit rund 23.300 Betrieben 8,5 Prozent der Landwirtschaftsbetriebe.
  • Die Erlöse auf Erzeugerebene liegen nach Schätzungen der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) bei 1,6 Milliarden Euro bzw. rund vier Prozent.

 

Auch interessant