Login
Produktion und Förderung

Deutschland produzierte 2013 mehr Fleisch

von , am
06.02.2014

Wiesbaden - Die deutsche Fleischproduktion ist im Jahr 2013 leicht gestiegen. Vor allem bei Geflügel- und Schweinefleisch gab es einen Zuwachs. Dagegen wurde weniger deutsches Rindfleisch produziert.

Der VEZG-Preis bleibt mit 1,42 Euro unverändert. © Mühlhausen/landpixel
Knapp 8,1 Millionen Tonnen Fleisch wurden im Jahr 2013 in den gewerblichen Schlachtbetrieben Deutschlands produziert. Im Vergleich mit dem Vorjahr war dies ein Zuwachs um 0,4 Prozent beziehungsweise 35.900 Tonnen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ist der Anstieg in der gewerblichen Fleischproduktion vor allem auf den Zuwachs im Geflügel- sowie im Schweinefleischsektor zurückzuführen.
 

Mehr Schweine geschlachtet

Die Anzahl der geschlachteten Schweine stieg um 0,7 Prozent beziehungsweise um 411.500 Tiere auf 58,6 Millionen Schweine. Die aus gewerblichen Schlachtungen erzeugte Schweinefleischmenge von knapp 5,5 Millionen Tonnen übertraf das Vorjahresergebnis um 0,6 Prozent (plus 34.900 Tonnen), erreichte aber nicht den Höchstwert aus dem Jahr 2011 , in dem 5,6 Millionen Tonnen Schweinefleisch produziert wurden.

Weniger Schlachtrinder, mehr Schlachtgewicht

Das Aufkommen an Schlachtrindern lag im Jahr 2013 mit 3,5 Millionen Tieren deutlich unter dem Niveau des Vorjahres. 3,4 Prozent weniger Tiere als 2012 wurden letztes Jahr geschlachtet. Das ist ein Rückgang von  122.100 Tiere gegenüber dem Vorjahr. Da das durchschnittliche Schlachtgewicht der Rinder im Vergleich zum Vorjahr um 3,3 Kilogramm je Rind höher lag, fiel der Rückgang der Rindfleischproduktion geringer aus. Produziert wurde eine Schlachtmenge von 1,1 Millionen Tonnen Rindfleisch und liegt damit 2,4 (- 26.800 Tonnen unter dem Vorjahreswert.

Deutlich weniger Ziegen- und Pferdefleisch

Im vergangenen Jahr wurden knapp 20.000 Tonnen Schaf- und Lammfleisch gewerblich erzeugt. Das sind 2,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Bei Ziegen- und Pferdefleisch gab es einen deutlichen Rückgang von 12,9 Prozent. Die Produzenten erzielten 2013 nur eine Schlachtmenge von knapp 3.100 Tonnen.
 

Mit Hüte- und Milchschafhaltung in die Direktvermarktung

 
Auch interessant