Login
Produktion und Förderung

EHEC-Schäden: Meldefrist nur noch bis morgen

von , am
27.06.2011

München - Entgegen vorausgegangener Meldungen wurde jetzt bekannt, dass die Meldefrist für EHEC-Schäden nicht am 11. Juli, sondern schon morgen abläuft.

Für Landwirte, die ihre EHEC-Schäden noch nicht gemeldet haben, ist es fünf vor zwölf. Bis morgen haben sie noch Zeit. © Dron / www.fotolia.com
Von der EHEC-Krise betroffene Obst- und Gemüsebauern müssen bis spätestens morgen, den 28. Juni, ihre Schäden bei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LFL) gemeldet haben. Darauf hat das Landwirtschaftsministerium in München hingewiesen.

LfL: Meldefrist gilt bundesweit

Grundlage dafür ist die erst am letzten Mittwoch vom Bundeslandwirtschaftsministerium in Kraft gesetzte Verordnung zur Durchführung von EU-Sondermaßnahmen im Sektor Obst und Gemüse. Danach müssen die Schäden - inklusive der durch die Krise jetzt noch notwendigen Maßnahmen wie Marktrücknahme, Ernteverzicht oder Grünernte - bis spätestens am Dienstag, 28. Juni, 24 Uhr, bei der LFL gemeldet sein.
"Diese Meldefrist ist eine Vorgabe der EU und gilt bundesweit", erklärt ein Mitarbeiter der LFL. Für später eingehende Meldungen könne aus rechtlichen Gründen keine Entschädigung bezahlt werden.
 
Die entsprechenden Formblätter können von der Internetseite der Landesanstalt für Landwirtschaft unter www.lfl.bayern.de heruntergeladen werden. 
Auch interessant