Login
Produktion und Förderung

ErlebnisBauernhof: Innovation und Tradition - Landwirtschaft verbindet

von , am
02.12.2013

Berlin - Der ErlebnisBauernhof in der Halle 3.2. lädt 2014 vom 17. bis zum 26. Januar die Messebesucher dazu ein, sich über die vielfältigen Leistungen der Land- und Ernährungswirtschaft zu informieren.

Ausstellungsbereiche "Landwirtschaft & Gesellschaft" und "Treffpunkt" runden das Hallenkonzept ab. © Mühlhausen/landpixel
Ein Melkroboter in Aktion, der Tiertransporter parkt direkt neben dem Schweine Mobil, Raps, Weizen und gelbe Lupine bringen Farbe in den kalten Winter. Mit diesen und vielen weiteren Highlights lädt der ErlebnisBauernhof der Internationalen Grünen Woche 2014 vom 17. bis 26. Januar 2014 in Halle 3.2. die Messebesucher ein, sich über die vielfältigen Leistungen der modernen Land- und Ernährungswirtschaft zu informieren.
 
Unter dem Motto "Innovation und Tradition - Landwirtschaft verbindet" ermöglichen erneut mehr als 70 Partner einen Blick in die Welt der Landwirtschaft und der dazugehörigen Branchen. In Deutschland werden jeden Tag sichere und preiswerte Lebensmittel, Energie und Rohstoffe in höchster Qualität erzeugt. Wie das überhaupt funktioniert, welche Wertschöpfungsketten dies erst möglich machen, können die Besucher in sechs Ausstellungsbereichen erleben.

Naturwissenschaft hautnah erleben

Neukonzipiert und inhaltlich aufgewertet wurden die Themenbereiche nachhaltige Pflanzenproduktion und moderne Nutztierhaltung. Dort ist nun ein noch intensiverer Dialog mit dem Messebesucher möglich. "Wissenschaft & Forschung" bilden die Basis für Wachstum in der deutschen Landwirtschaft. In diesem Ausstellungsbereich stellen z.B. das Grüne Labor Gatersleben, das Bundesinstitut für Risikobewertung oder das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) Innovatives und Neuartiges interaktiv vor.

"Natur nutzen - Natur schützen"

Die Darstellung im Bereich "Pflanzenproduktion" steht im Zeichen der Ressourceneffizienz. Ein Präsentationsschwerpunkt liegt dabei auf dem verantwortungsbewussten Umgang der modernen Landwirtschaft mit dem Naturhaushalt.
 
"Natur nutzen - Natur schützen" ist der Leitgedanke, der sich im Jahr 2014 durch den Ausstellungsbereich zieht. Erstmals wird dort nicht eine einzelne Feldfrucht in den Mittelpunkt gesetzt, sondern unterschiedliche Elemente eines nachhaltigen Ackerbaus werden vorgestellt und erklärt. Zentrale Themen sind hierbei der Schutz des Bodens, die Vielfalt im Anbau durch variable Fruchtfolgen sowie die Leistungen der Landwirtschaft für den Erhalt der Biodiversität. Moderne Landtechnik macht sichtbar, wie sie durch Erfindergeist erfolgreich Innovationen schafft und mit Ressourcen effizient und gleichzeitig schonend für den Naturhaushalt gearbeitet wird.

Von Feld und Stall bis auf den Teller

Im Ausstellungsbereich "Tierproduktion" steht der enge Dialog zwischen den Messebesuchern und der Branche bei der Darstellung der Wertschöpfungskette "Fleisch" im Fokus. Unter der Überschrift "Linie W: Unser Weg - Mit Werten zur Wurst" wird der anerkannte Austausch mit den Besuchern zum Themenkomplex Fleischerzeugung und Fleischverzehr weiter ausgebaut. Rund um das Schweine Mobil erleben die Gäste des ErlebnisBauernhofs an den vielen Partnerständen den Nutzen aber auch die Innovationskraft und die damit einhergehende Qualität und Sicherheit in der "Fleisch"-Produktion. Eine Dialogwand - verknüpft mit interaktiven Inhalten und Kommunikationselementen - verstärkt den direkten Kontakt zwischen Konsumenten und der Branche. Weiterhin veranschaulichen Zuchtbulle, Kalb und Kuh die Entstehung unserer Milch und ermöglichen das Verfolgen dieser Produktionskette von Anfang an.

Verarbeitung und Handel im Fokus

In der Schaufleischerei und der gläsernen Bäckerei des Bereiches "Verarbeitung & Handel" wird dann die Verarbeitung von Rohwaren beispielhaft erklärt und Produkte zur Verköstigung angeboten.
 
Im Themenbereich "Landwirtschaft & Gesellschaft" sind neben den LandFrauen und der Landjugend auch die Kirchen vertreten. Zentraler Anlaufpunkt für Kita-Gruppen, Schüler und Jugendliche sind der Messekindergarten "MeKi" und der i.m.a-Wissenshof.

Das "Grüne Sofa" lädt zum Dialog ein

Die letzte Station des ErlebnisBauernhofes bildet der sogenannte "Treffpunkt". Hier kann man während eines langen Messetages Luft holen, sich im neu konzipierten Fernsehstudio vom "ErlebnisBauernhof -TV" unterhalten und informieren lassen oder sich in der Frankenfarm mit Essen und Trinken stärken. Am "Treffpunkt" findet man auch den Deutschen Bauernverband sowie die Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL) mit dem "Grünen Sofa". Dort führt die FNL erneut eine Verbraucherbefragung durch und sammelt Spenden für die Deutsche Welthungerhilfe.

Der ErlebnisBauernhof

Der ErlebnisBauernhof ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Bauernverbandes, des Vereins information.medien.agrar und der Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft, die den ErlebnisBauernhof federführend koordiniert. Die Landwirtschaftliche Rentenbank unterstützt maßgeblich den ErlebnisBauernhof, agrarheute.com und tv.berlin sind offizielle Medienpartner.
Auch interessant