Login
Steuer und Finanzen

Erzeugerpreise: Futter 20 Prozent teurer als 2011

© Mühlhausen/landpixel
von , am
20.11.2012

Wiesbaden - Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat heute die Erzeugerpreise für Oktober veröffentlicht. Zwar stiegen die Preise für Rind- und Schweinefleisch gegenüber 2011 um knapp 16 Prozent - Futter war aber sogar 20 % teurer.

Die Preise für Jungbullen halten sich auf dem Niveau der Vorwoche. © Mühlhausen/landpixel
Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im Oktober 2012 um 1,5 Prozent (%) höher als im Oktober 2011. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, blieben die Erzeugerpreise gegenüber dem Vormonat September 2012 unverändert.
 
Die Preise für Verbrauchsgüter waren im Oktober 2012 um 2,4 % höher als im Oktober 2011 und stiegen gegenüber September 2012 um 0,4 %. Nahrungsmittel kosteten im Jahresvergleich 3,3 % mehr (+ 0,5 % gegenüber September 2012).

Fleisch teurer - Preise für Futter steigt noch mehr

Rind- und Schweinefleisch war mit + 15,8 % deutlich teurer als im Vorjahr (+ 0,4 % gegenüber September 2012).
Im Gegensatz dazu lagen die Preise für Butter um 17,9 % unter den Preisen von Oktober 2011, stiegen jedoch gegenüber dem Vormonat um 6,4 %. Milch war um 10,3 % billiger als im Vorjahr, kostete jedoch 0,3 % mehr als im Vormonat.
Vorleistungsgüter (Güter, die im Produktionsprozess verbraucht, verarbeitet oder umgewandelt werden) waren im Oktober 2012 um 0,9 % teurer als im Oktober 2011. Die Preise sanken gegenüber dem Vormonat leicht um 0,1 %.
 
Futtermittel für Nutztiere kosteten 20,1 % mehr als im Oktober 2011 (– 0,3 % gegenüber September 2012).

Energie knapp zwei Prozent teurer als im Oktober 2011

Energie war im Oktober 2012 um 1,9 % teurer als im Oktober 2011, gegenüber dem Vormonat September 2012 sanken die Energiepreise um 0,1 %. Mineralölerzeugnisse kosteten 7,0 % mehr als im Oktober 2011. Die Preise für leichtes Heizöl waren um 10,0 % höher und erreichten damit beinahe wieder den bisherigen Höchststand von Juli 2008. Elektrischer Strom hingegen war 3,2 % billiger als im Oktober 2011.
 
Ohne Berücksichtigung von Energie erhöhten sich die Erzeugerpreise im Oktober 2012 gegenüber Oktober 2011 um 1,3 % und stiegen gegenüber September 2012 um 0,1 %.  

Fütterungstechnik auf der Eurotier

Auch interessant