Login
Produktion und Förderung

EU-Agrarprodukte: 36 Millionen Euro für Absatzförderung

von , am
26.04.2013

Mit knapp 36 Millionen Euro fördert die Europäische Union in einem Zeitraum von drei Jahren Verbraucherinformationen und den Absatz von Landwirtschaftsprodukten.

Verbraucher sollen für Milch und Fleisch künftig 19 statt 7 Prozent Mehrwertsteuer zahlen, verlangt das Umweltbundesamt. © Mühlhausen/landpixel
Die Kommission hat am Donnerstag 22 Programme zur Förderung des Absatzes landwirtschaftlicher Erzeugnisse in der Europäischen Union und in Drittländern genehmigt. Die ausgewählten Programme sollen die Verbraucher unter anderem über Milchprodukte, Fleisch, Obst und Gemüse, Erzeugnisse aus ökologischem Anbau, Eier, Weine und hochwertige EU-Agrarerzeugnisse mit geschützten Ursprungsbezeichnungen unterrichten.
 
 
 

Programm für Milchprodukte in Deutschland aufgelegt

Aus Deutschland wurde ein zusammen mit den Niederlanden und Irland eingereichtes Programm zu Milchprodukten ausgewählt, so erhält zum Beispiel der Verband für handwerkliche Milchverarbeitung im ökologischen Landbau e.V. (VHM) im Programmzeitraum von drei Jahren EU-Zuschüsse in Höhe von 174.510 Euro. Die Bundesanstalt für Ernährung und Landwirtschaft (BLE) ist in Deutschland für die Durchführung der EU-Informations- und Absatzförderung für Agrarerzeugnisse zuständig.
Auch interessant