Login
Betriebsmittelkosten

Europäischer Bauernverband: EU-Zoll für Mineraldünger abschaffen

Thumbnail
Redaktion agrarheute, agrarheute
am
03.03.2016

Der Dachverband der EU-Landwirte und -Genossenschaften, Copa/Cogeca, fordert die Abschaffung von Importzöllen auf Stickstoff-Düngemittel und Anti-Dumping-Zöllen. Diese führten zu einer Benachteiligung der europäischen Landwirte.

Anlass für die Forderung hat ein kürzlich vom International Food Policy Research Institute (IFPRI) veröffentlichter EU Düngemittel-Sektor Bericht über die Funktionsweise des europäischen Düngemittelmarktes gegeben, in dem auch Vergleiche mit anderen großen landwirtschaftlichen Produktionsgebieten der Welt gezogen wurden.

"Die erhobenen Daten zeigen deutlich, dass der europäische Markt nicht funktioniert, denn die Zölle schützen die europäischen Hersteller auf Kosten der Familienbetriebe. Die Preise in Europa sind beispielsweise zwischen 1970 und 2002 um 123 Prozent (%) gestiegen, während andere Länder wie Brasilien einen Preisrückgang von 65 % verzeichnen", kommentiert der irische Bauernverband, der den Bericht beauftragt hat.

Niedrige Energiepreise führen nicht zu sinkenden Düngerpreisen

"Die Mitgliedsorganisationen von Copa und Cogeca sind der Meinung, dass der deutliche Preisverfall auf den globalen Energiemärkten, welcher sogar eine Wertzunahme des US-Dollars gegenüber dem Euro ermöglicht, nicht zu einem entsprechenden Rückgang der Mineraldüngerpreise entlang der gesamten Kette, von der Mischung über den Vertrieb bis hin zur Betriebsebene, geführt hat", erklärte der Generalsekretär von Copa und Cogeca, Pekka Pesonen.

Instrumente zum Risikomanagement auf dem Mineraldüngermarkt existierten zwar, sie seien jedoch ungeeignet und auf Betriebsebene nicht verfügbar. Copa/Cogeca fordern deshalb von der EU-Kommission einen vorübergehenden Nullzollsatz mit sofortiger Gültigkeit für die in Kapitel 31 des Zollkodex aufgelisteten Produkte und für Ammoniak (Kapitel 2814) sowie die Abschaffung von Anti- Dumping-Zöllen auf Ammoniumnitrate aus Russland.

Starke Konzentration der Düngemittel-Industrie in Europa

"Die aktuelle Konzentration der europäischen Düngemittelhersteller-Industrie, gekoppelt mit einer stärkeren vertikalen Integration der Versorgungskette des Sektors, hat zu im Vergleich zu anderen Betriebsmittelkosten unverhältnismäßig gestiegenen Düngemittelpreisen geführt. Die Industrie führt diesen Unterschied traditionell auf die steigenden Energiekosten zurück", sagte IFA-Projektteamleiter 'Betriebsmittel' James McCarthy.

Gleichwohl habe sich der starke Fall der Energiepreise der letzten zwei Jahre nicht in den vom Primärerzeuger zu zahlenden Düngemittelverkaufspreisen widergespiegelt.

Neuheiten 2015: Düngerstreuer ZA-V von Amazone

Auch interessant