Login
Controlling

Finanzcheck für existenzgefährdete Höfe

Thumbnail
Redaktion agrarheute, agrarheute
am
04.07.2016

Im Hinblick auf die wirtschaftlich angespannte Lage auf manchen Höfen in Nordrhein-Westfalen hat die dortige Landwirtschaftskammer nun einen Finanzcheck in ihr Beratungsangebot aufgenommen.

Wie die Kammer am vergangenen Donnerstag mitteilte, beginnt die Beratung mit der Besichtigung des Betriebes und einem Gespräch mit der Familie. Der Berater nehme im Anschluss daran eine Kurzauswertung der Jahresabschlüsse vor und erfasse die Verbindlichkeiten. Daraus leite er eine erste Einschätzung der Situation ab.

In einem zweiten Gespräch mit der Familie würden mögliche Lösungswege erörtert und die weitere Vorgehensweise besprochen.

Ziel der Beratung ist es laut Kammer, dem Landwirt und seiner Familie eine längerfristige Perspektive für die Fortführung des Hofes zu ermöglichen. Wenn sich bei der betriebswirtschaftlichen Auswertung herausstelle, dass das nicht mehr möglich sei, könne der Berater bei einer geordneten Betriebsaufgabe helfen.

Ziel dabei sei es, möglichst viel noch vorhandenes Vermögen zu erhalten, um die weitere wirtschaftliche Existenz und die Altersvorsorge zumindest teilweise abzusichern.

Der Finanzcheck wird der Landwirtschaftskammer zufolge vom nordrhein-westfälischen Agrarressort gefördert und kostet rund 190 Euro. Beratungsleistungen, die über dieses Einstiegspaket hinausgehen, etwa die Umsetzung eines ausgearbeiteten Lösungskonzeptes, müssen die Betriebe selbst tragen. Kontakt mit der Beratungsstelle können Sie unter finanzcheck@lwk.nrw.de aufnehmen.

Bauerndemo in Hannover

Auch interessant