Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Finanztipp für Landwirte: Auf neue Superabschreibung warten

Digitalisierung Landwirtschaft
am Sonntag, 30.01.2022 - 05:00 (2 Kommentare)

Wenn Sie auf Ihrem Betrieb größere Investitionen in den Klimaschutz oder die Digitalisierung planen, sollten Sie diese wenn möglich etwas aufschieben.

Die neue Bundesregierung will nämlich eine „Investitionsprämie für Klimaschutz und digitale Wirtschaftsgüter“ schaffen. So steht es im Koalitionsvertrag.

Steuerpflichtige sollen 2022 und 2023 einen Anteil der Anschaffungs- und Herstellungskosten von Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens noch im selben Jahr als „Superabschreibung“ vom steuerlichen Gewinn abziehen dürfen.

Abwarten kann sich lohnen - falls die Ampelkoalition Wort hält

Außerdem sollen die erweiterte Verlustverrechnung zeitlich bis Ende 2023 verlängert und der Verlustvortrag auf die zwei unmittelbar vorangegangenen Veranlagungszeiträume ausgeweitet werden.

Falls die Koalition die Regelungen wie angekündigt umsetzt, könnte es sich steuerlich rechnen, auf diese "Investitionsprämie" zu warten.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...