Login
Produktion und Förderung

Flutschäden in Sachsen-Anhalt: Landwirte erhalten weitere Mittel

von , am
30.08.2013

Magdeburg - Zur Bewältigung der Hochwasserschäden in der Land- und Forstwirtschaft Sachsen-Anhalts sind jetzt weitere finanzielle Hilfen aus dem Ausbauhilfefonds bewilligt worden.

In Sachsen-Anhalt waren rund 117.000 ha LN vom Hochwasser betroffen. © hek
Die ersten zehn Bescheide mit einem Volumen von knapp einer Million Euro wurden herausgegeben, teilt das Landwirtschaftsministerium des Bundeslandes mit. Seit Anfang August könnten Anträge für das Folgeverfahren nach der gemeinsamen Richtlinie der Staatskanzlei und der Ministerien des Landes Sachsen-Anhalt aus dem Aufbauhilfefonds für land- und forstwirtschaftliche Unternehmen eingereicht werden.
 
Landwirtschaftsminister Dr. Hermann Onko Aeikens sagte am Donnerstag: "Das Hochwasser vom Juni hat die Land- und Forstwirtschaft in Sachsen-Anhalt erheblich geschädigt. Ich hatte zugesagt, dass den Unternehmen zügig und unbürokratisch geholfen wird. Die ersten Bescheide sind jetzt bewilligt und weitere folgen täglich."

Bescheide in Höhe von 2,8 Mio. bewilligt

Nach dem Hochwasser haben die Ämter für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten bereits knapp 800 Bescheide für Sofortgeld mit einem Volumen in Höhe von 2,8 Millionen Euro bewilligt. Das Geld wurde vor allem als Ausgleich für Schäden und Verluste unter anderem an Feldinventar, Vorräten, Maschinen und Anlagen, Gebäuden, Vieh sowie Kosten der Evakuierung genutzt.

Video: Bericht aus dem Hochwassergebiet (04. Juli)

Auch interessant