Login
Betrüger unterwegs

Gefälschte Dienstausweise: Trickbetrüger bei der Betriebsrevision

Thumbnail
Redaktion agrarheute, agrarheute
am
18.07.2016

Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) warnt vor Dieben, die sich als Mitarbeiter der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft ausgeben.

Wie die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) am vergangenen Freitag berichtete, sind derzeit Diebe unterwegs, die sich als Mitarbeiter der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft ausgeben. Entsprechende Fälle habe es bereits in Niedersachsen gegeben. Unter dem Vorwand, eine Betriebsrevision durchführen zu wollen, hätten sie dem Landwirt einen gefälschten Dienstausweis vorgezeigt, den Hof aus ausgekundschaftet und sich wertvolle Geräte zeigen lassen.

Ein paar Tage später seien teure Gegenstände wie Kettensägen oder Fahrräder gestohlen worden.

Darauf gilt es zu achten

  • Die SVLFG empfiehlt ihren Versicherten, achtsam zu sein und weist darauf hin, dass die Präventionsmitarbeiter einen Dienstausweis mit sich führten. Diesen sollte man sich vorzeigen lassen und im Zweifelsfall bei der SVLFG nachfragen.
  • Die Mitarbeiter würden grundsätzlich allein auf dem Betrieb erscheinen. Würden sie ausnahmsweise von weiteren Personen begleitet, würden diese vorgestellt und deren Anwesenheit, beispielsweise als Praktikant oder Auszubildender, begründet.
  • Außerdem seien die meisten Revisoren im Unternehmen bereits durch ihre vorherigen Besuche bekannt. Die SVLFG erinnerte außerdem daran, dass die Mitarbeiter stets Informationsmaterial, zum Beispiel Broschüren, zu Themen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes mit sich führten.
  • Allgemein diene der Besuch des Außendienstmitarbeiters der Beratung mit Blick auf Sicherheit und Gesundheit im Unternehmen. Das Gespräch beginne in der Regel mit grundsätzlichen Erläuterungen zum Zweck und zum Ablauf des Besuchs. Der Rundgang durch den Betrieb beinhalte ausschließlich sicherheitstechnische Aspekte, die von den Mitarbeitern ausführlich und fachmännisch erklärt würden.
Auch interessant