Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Kleinbeihilfe Agrar: Bis 31. Oktober 2022 online beantragen

Schweinehalter Stall Mastschweine
am Donnerstag, 06.10.2022 - 08:05 (Jetzt kommentieren)

Die BLE (Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung) hat alle zur Teilnahme am Kleinbeihilfe-Programm berechtigten Betriebe angeschrieben. Landwirte, die per Post ihre Zugangsdaten erhalten haben, können bis zum 31. Oktober in einem Online-Verfahren die Kleinbeihilfe beantragen.

Wie funktioniert der Online-Antrag auf Kleinbeihilfe?

Im Antragsportal der BLE geben Sie ihre Unternehmens-ID der SVLFG (Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau) ein, die Sie per Post erhalten haben. Außerdem ist zur Anmeldung eine PIN beziehungsweise ein Passwort nötig, welches ebenfalls von der BLE verschickt wurde. Nach erfolgreicher Anmeldung können Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse registrieren und online den Antrag stellen.

Die Antragstellung ist nur bis zum 31. Oktober um 24:00 Uhr möglich.

Höhe und Auszahlung der Kleinbeihilfe

Die Beihilfe wird einmalig ausgezahlt. Ihre Höhe richtet sich nach den Flächen- beziehungsweise Tierzahlen eines Betriebs. Die genauen Förderungssätze können bei der BLE nachgelesen werden.

Bis zum 31. Dezember erhalten Sie die Beihilfe ab einem Betrag von 100 Euro ausgezahlt. Insgesamt gilt eine Obergrenze von 15.000 Euro pro Betrieb.

Hintergrund der Förderung

Das Kleinbeihilfe-Programm soll landwirtschaftliche Betriebe entlasten, die besonders unter den Folgen des Ukraine-Krieges leiden. Um eine schnelle Unterstützung zu gewährleisten, werden kurzfristige Kleinbeihilfen gezahlt. Diese kann allerdings nur von Unternehmen in Anspruch genommen werden, die keine Anpassungsbeihilfe erhalten.

Mit Material von BLE

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...