Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Kulturlandschaftsprogramm

KULAP fördert jetzt auch Sanierung von Hecken und Mauern

Feldgehölz am Feldrand
am Donnerstag, 02.02.2017 - 13:30 (Jetzt kommentieren)

Wer Hecken oder Feldgehölze erneuert, oder aber an Weinhängen Steinmauern baut, kann in Bayern Förderungen bekommen. So hoch sind die Prämien.

Für die Erneuerung von Hecken und Feldgehölzen (B49) und für den Wiederaufbau von Steinmauern in Weinbau-Steillagen (B56) können Landwirte ab sofort Fördermittel aus dem Bayerischen Kulturlandschaftsprogramm (KULAP) beantragen. Das hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner in München mitgeteilt.

KULAP für Hecken und Co: Anträge und Prämienhöhe

Die Anträge müssen jeweils bis 30. Juni beim zuständigen Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (B49) beziehungsweise bei der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim (B56) eingereicht werden. Der Bewilligung sind entsprechende Auswahlverfahren vorgeschaltet.

Bei der Erneuerung von Hecken und Feldgehölzen beträgt die Prämie 270 Euro pro Ar erneuerter Hecke, beim Wiederaufbau von Steinmauern 100 Euro pro Quadratmeter Mauerwerk.

Mit Material von StMELF

Landleben: Mein schönster Moment 2016

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...