Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Antragsfrist beachten!

Zusatzrente für Arbeitnehmer in der Landwirtschaft beantragen

Sparschwein und Symbol von Rentnerehepaar
am Freitag, 17.07.2020 - 08:54 (Jetzt kommentieren)

Bis zum 30. September 2020 können Sie bei der Zusatzversorgungskasse für Arbeitnehmer in der Land- und Forstwirtschaft (ZLA) einen Ausgleichsleistung beantragen.

Nach Angaben der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) beträgt die Ausgleichsleistung derzeit maximal 80 Euro für Verheiratete und 48 Euro für Ledige.

Haben Sie einen Anspruch auf die Geldleistung?

Um die Leistung in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie beziehen eine Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung
  • Sie haben am 1. Juli 2010 das 50. Lebensjahr vollendet
  • Sie haben mindestens 15 Jahre (180 Kalendermonate) lang innerhalb der letzten 25 Jahre vor Ihrem Rentenbeginn eine rentenversicherungspflichtige Beschäftigung in der Land- oder Forstwirtschaft ausgeübt
  • Sofern Sie in einem der neuen Bundesländern gearbeitet haben, müssen Sie nach dem 31. Dezember 1994 noch mindestens sechs Monate in der Land- oder Forstwirtschaft rentenversicherungspflichtig beschäftigt gewesen sein

Darüber hinaus können Sie den Antrag auf Ausgleichsleistung auch stellen, wenn Sie als Rentner die tarifvertragliche Beihilfe des Zusatzversorgungswerkes ansonsten nicht mehr beanspruchen können.

Für die volle Ausgleichsleistung: Antrag bis zum 30. September stellen

Sind Sie vor dem 1. Juli 2020 in die gesetzliche Rente eingetreten, sollten Sie den Antrag bis zum 30. September 2020 stellen – ansonsten gehen Ihre Leistungsansprüche vor dem 1. Juli 2020 verloren. 

Zwar kündigte die Arbeitgeberseite den Tarifvertrag über die Zusatzversorgung der Arbeitnehmer in der Land- und Forstwirtschaft zum 31. Dezember 2020, laut ZLA könne die Ausgleichsleistung aber auch darüber hinaus jeweils bis zum 30. September beantragt werden.

Da es sich bei der Zusatzleistung nicht um eine Beihilfe, sondern um einen staatlichen Zuschuss handele, gelte hier das Gesetz und nicht der Tarifvertrag. Das Gesetz erlaubt die Beantragung der Ausgleichsleistung in jedem Jahr bis zum Stichtag am 30. September.

Für weitere Fragen steht die Zusatzversorgungskasse für Arbeitnehmer in der Land- und Forstwirtschaft (ZLA) zur Verfügung.

Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft August 2020
Schnupper-Angebot Alle Aboangebote

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...