Login
Produktion und Förderung

Lohnunternehmer - ein Beruf im Wandel

© tg
von , am
17.04.2014

In den letzten 15 Jahren hat sich das Berufsbild des Lohnunternehmers stark verändert. Längst tätigen viele Betriebe Millioneninvestition in Hightech-Maschinen und operieren als überregionale Dienstleister.

Der Fuhrpark des Lohnunternehmens Reiff in Luxemburg. © tg
Das Berufsbild des Lohnunternehmers hat sich in den letzten 15 Jahren stark verändert. Längst haben sich viele Betriebe zu überregional operierenden Dienstleistungsunternehmen entwickelt. Millioneninvestitionen in Hightech-Maschinen, die teilweise in wenigen Wochen ihr Geld verdienen müssen, verlangen ein hohes Maß an Managementqualitäten in den Geschäftsführungen der Betriebe. Der Ausbildungsberuf Fachkraft Agrarservice - mittlerweile sogar mit Meistertitel - unterstreicht, dass die Betriebe weit mehr als nur Traktoristen suchen.
 
Aber die Konkurrenz ist groß. Um aus der breiten Maße zu stoßen, organisieren viele Lohnunternehmen Fachveranstaltungen, Maschinenpräsentationen und Hofveranstaltungen. Das Lohnunternehmen Reiff aus Luxemburg ging einen Schritt weiter: Mit einer Kurzfilmserie machte der Familienbetrieb jüngst hundertausende Zuschauer auf sich aufmerksam.

Jeff Reiff: Öffentlichkeitsarbeit in dieser Form ist noch recht neu für uns

"Öffentlichkeitsarbeit in dieser Form ist für unser Unternehmen noch recht neu", erzählt Jeff Reiff, Geschäftsführer beim Lohnunternehmen Reiff aus Luxemburg. Das Lohnunternehmen veranstaltete Ende März eine großes Einweihungsveranstaltung mit Maschinenausstellung und Rahmenprogramm zur Eröffnung des neuen Standorts.
 
"Dieses Event hat meine Familie und unsere Mitarbeiter viele Überstunden in den letzten Wochen gekostet. Unser Ziel ist es natürlich, mit der Veranstaltung auf unser Angebot aufmerksam zu machen. Wir möchten aber auch die Bevölkerung für unser Berufsbild sensibilisieren und erklären, welche Rolle wir im ländlichen Umfeld einnehmen", erläutert Reiff weiter. Das Konzept ging auf. Mehr als zehntausend Besucher nutzten die Möglichkeit den Familienbetrieb zu besichtigen.

Internetauftritt gewinnt an Bedeutung

Fast alle größeren Lohnunternehmen sind heute auch im Internet vertreten. Die Betriebe informieren über Neuheiten im Maschinenpark und das Dienstleistungsangebot. Manche Unternehmen nutzen ihre Webpräsenz mittlerweile auch, um Kundenaufträge übermitteln zu lassen und bietet Downloadmöglichkeiten von Formularen. Mehr oder weniger professionelle Videos sorgen auf den Seiten für Unterhaltung und für zusätzliches "Namedroping" in Videobörsen und den Sozialen Netzwerken.
 
Das Lohnunternehmen Reiff hat auch hier im vergangenen Jahr neue Wege beschritten: Sie ließen sich von den beiden Landtechnikfilm-Produzenten Jörn und Tammo Gläser (www.landtechnikvideos.de) begleiten. Eine vierteilige Kurzfilmserie lieferte daraufhin im Youtube-Kanal von Reiff informative und unterhaltsame Einblicke in den Familienbetrieb. Mehr als 900.000 Abrufe verzeichnen diese Clips mittlerweile und haben den Betrieb über die Grenzen hinweg bekannt gemacht. Anfang April erschien nun die Film-Langfassung als DVD. Die Geschichte dokumentiert, was ein modernes Lohnunternehmen heute leisten muss. Die DVD "Lohunternehmen Reiff - Der Film" mit einer Spielzeit von 90 Minuten ist ab sofort erhältlich unter www.treckervideo.de/reiff  .
Auch interessant