Login
Produktion und Förderung

Mehr Auswahl an Düngemitteln

von , am
10.02.2012

Berlin - Der Bundesrat hat heute eine Änderung des Düngemittelgesetzes gebilligt. Mit Hilfe des Prinzips der gegenseitigen Anerkennung wird der Import von Düngemitteln künftig einfacher.

© agrar-press
Künftig sind Dünger, die in einem anderen EU-Mitgliedstaat nach den dortigen nationalen Anforderungen zugelassen sind, grundsätzlich auch in Deutschland verkehrsfähig. Sie müssen allerdings dem deutschen Umwelt- und Gesundheitsschutzniveau entsprechen. Dies zu prüfen, ist im Zweifelsfall die Aufgabe der Düngemittelverkehrskontrolle.

Experten erwarten wenig Auswirkungen

Norbert Lehmann, Redaktion agrarmanager
Norbert Lehmann, Redaktion agrarmanager
Somit dürfen Düngemittel, die zum Beispiel in Polen oder Spanien verkehrsfähig sind, auch in Deutschland vertrieben werden. Dieses Prinzip der gegenseitigen Anerkennung setzt eine Änderung des Düngegesetzes um, die der Bundesrat heute in Berlin auf Druck der EU-Kommission abschließend gebilligt hat. Nach Einschätzung von Fachleuten werden die Auswirkungen auf den deutschen Düngermarkt begrenzt sein. Etwa 80 Prozent der in Landwirtschaft eingesetzten Mineraldünger haben ohnehin eine EU-Zulassung.

Mehr Angebot als Nachfrage: So stellt sich derzeit die Situation am Mineradüngermarkt dar. Das zeigen die niedrigen Kontraktpreise an den internationalen Spotmärkten. Hersteller drosseln bereits die Produktion ...

Auch interessant